Räikkönen verursacht Autoschaden

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Auch der beste Formel-1-Fahrer ist vor Unfällen nicht gefeit.

Kimi Räikkönen musste das im zivilen Verkehr leidvoll erfahren, wie jetzt bekannt wird. Der Finne hat in seinem Schweizer Wohnort Baar ein geparktes Auto gestreift und muss eine Strafe in Höhe von 350 Franken zahlen. Zusätzlich wird auch eine sogenannte Auslagenpauschale der Polizei in Höhe von 450 Franken fällig - gesamt also umgerechnet 700 Euro.

Der Vorfall ist bereits im vergangenen Mai passiert. Räikkönen scherte laut Informationen der "Luzerner Zeitung" und des "St. Galler Tagblatts" wegen eines geparkten Autos nach links aus. Da ihm ein anderes Auto entgegen kam, musste er nach rechts weichen und touchierte eines der geparkten Autos.

Textquelle: © LAOLA1.at

Mehrere Verhaftungen nach Betrugsskandal in Belgien

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare