Stankovic über Nicht-Nominierung "sehr verärgert"

Stankovic über Nicht-Nominierung Foto: © GEPA
 

Cican Stankovic steht im 43 Mann umfassenden Großkader des ÖFB-Teams für den WM-Qualifikations-Auftakt in Schottland nur auf der Abrufliste. Der Torhüter des FC Red Bull Salzburg ist über diese Tatsache gar nicht glücklich.

"Ich bin seit etwa zweieinhalb Jahren immer ein Teil des österreichischen Nationalteams. Dass ich jetzt aus dem Kader gestrichen wurde, kann ich absolut nicht nachvollziehen und bin darüber sehr verärgert, auch weil ich sehr gern für Österreich spiele", meint Stankovic gegenüber "salzburg24.at"

"Ich habe in Salzburg und übrigens auch in der Champions League und der Europa League immer meine Leistungen gebracht", so der 28-Jährige.

Auch die Verantwortlichen seines Klubs seien "sehr verwundert", dass fünf andere Torhüter nominiert sind: Daniel Bachmann (Watford), Heinz Lindner (Basel), Pavao Pervan (Wolfsburg), Alexander Schlager (LASK) und Jörg Siebenhandl (Sturm Graz).

Stankovic müsse die Entscheidung aber akzeptieren und werde sich nun auf die Aufgaben mit Salzburg konzentrieren.

Weil Franco Foda schon vor einiger Zeit angekündigt hat, im Frühjahr eine nachhaltige Entscheidung über die Goalie-Situation im Nationalteam zu treffen, scheinen auch Stankovics EM-Chancen mit einem Schlag deutlich geringer zu sein.

Der Keeper absolvierte bislang vier Länderspiele, zuletzt war er am 13. Oktober 2019 beim 1:0 in der EM-Qualifikation in Slowenien im Einsatz.

Textquelle: © APA/LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..