ÖFB: Franco Foda gibt Update zu Ashley Barnes

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Um Ashley Barnes ist es in letzter Zeit etwas ruhiger geworden, angesichts der viel diskutierten Stürmer-Situation im ÖFB-Team bleibt der Angreifer des FC Burnley jedoch eine Option.

Zumindest wenn die Einbürgerung des 29-jährigen Engländers klappt.

"Ashley Barnes ist ein interessanter Spieler", meint ÖFB-Teamchef Franco Foda bei der Abschluss-Pressekonferenz vor dem Nations-League-Duell mit Nordirland, "wir sind nach wie vor mit ihm in Kontakt. Es gibt noch einige Dinge zu erledigen. Das ist bis jetzt nicht geschehen, deswegen konnte man ihn bis jetzt auch noch nicht einbürgern."

Klappt es bis zum Start der EM-Qualifikation?

Ob eine Einbürgerung bis zum Start der EM-Qualifikation im März 2019 klappt, steht für Foda in den Sternen:

"Das werden wir sehen. Eigentlich hatten wir ihn kurzfristig eingeplant. Das hat aber nicht funktioniert, weil noch einige Unterlagen gefehlt haben. Jetzt muss man abwarten, wie sich das Ganze entwickelt, aber bis März haben wir noch einige Zeit. Dann wird man sehen, ob es funktioniert oder nicht."

Barnes hat in der laufenden Saison elf Premier-League-Einsätze zu Buche stehen, neun davon als Joker. Aktuell hält er in dieser Spielzeit bei zwei Liga-Toren - ein Doppelpack gegen Bournemouth Ende September.

Textquelle: © LAOLA1.at

SK Sturm Graz an Ried-Spieler dran?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare