Foda weiß, wer gegen Lettland im Tor stehen wird

Foda weiß, wer gegen Lettland im Tor stehen wird Foto: © GEPA
 

Franco Foda hat die spannendste Aufstellungs-Frage vor dem EM-Qualifikations-Duell mit Lettland (Freitag, 20:45 Uhr im LIVE-Ticker) bereits entschieden.

Verraten, wer gegen den Underdog das ÖFB-Tor hüten wird, will der Teamchef jedoch noch nicht.

Zur Auswahl stehen in Abwesenheit der vereinslosen Nummer eins Heinz Lindner mit Pavao Pervan, Alexander Schlager und Cican Stankovic drei Goalies, für die es jeweils das Nationalteam-Debüt wäre.

"Ich weiß schon, wer im Tor spielen wird, ich werde es den Torleuten aber erst morgen sagen. Alle Tormäner haben in dieser Woche gut gearbeitet, jeder hat die Möglichkeit zu spielen - alle drei genießen mein absolutes Vertrauen. Von demjenigen, der spielen wird, haben wir in dieser Woche den besten Eindruck bekommen", erklärt der Deutsche.

Dass selbst der auserwählte Torhüter erst am Matchtag davon erfährt, begründet Foda damit, dass am Donnerstagabend noch das Abschlusstraining und auch am Freitagvormittag noch eine Einheit auf dem Programm stehen: "Alle drei Torhüter sollen sich dabei so vobereiten, als ob sie spielen würden."

Weitere Videos

Almers Einschätzung

ÖFB-Tormanntrainer Robert Almer hat bei der Wahl des Einser-Torhüters tendenziell einiges mitzureden. Für ihn hat jeder aus dem Trio das Zeug zu spielen: "Alle drei haben riesige Qualität, sonst wären sie nicht im Nationalteam."

Die Einschätzung des 35-Jährigen über die drei Kandidaten...:

... Cican Stankovic: "Extreme Reaktion auf der Linie, da hat er vor allem seine Qualitäten."

... Alexander Schlager: "Er hat die letzten eineinhalb Jahre sehr konstant gespielt, sehr solide - vor allem jetzt auch in der Champions-League-Qualifikation, auch in der Meisterschaft. Er hat enormes Selbstvertrauen."

... Pavao Pervan: "Er hat jetzt auch gezeigt im Frühjahr bei Wolfsburg, dass man immer auf ihn zählen kann. Er hat richtig starke Spiele abgeliefert - auch was seine Persönlichkeit und sein Auftreten betrifft."

Foda: "Müssen unbedingt gewinnen"

Unabhängig von der Torhüter-Frage hat das ÖFB-Team in der EM-Qualifikation den dritten Sieg in Folge im Visier. Die Österreicher gehen in Salzburg als klarer Favorit ins Duell mit dem Gruppenschlusslicht. Das Wort "Pflichtsieg" wollte Teamchef Franco Foda nicht in den Mund nehmen, sagte dann aber doch: "Wir müssen dieses Spiel unbedingt gewinnen."

Nach dem Fehlstart gegen Polen (0:1) und Israel (2:4) hat sich das ÖFB-Team mit Siegen gegen Slowenien (1:0) und Nordmazedonien (4:1) wieder in eine gute Ausgangsposition gebracht.

"Wenn man zur EM 2020 will, muss man seine Heimspiele gewinnen. Und wir werden alles daran setzen", versprach Foda. "Wir sind auf alle Szenarien vorbereitet." Auch auf ein Geduldsspiel gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner.

Lettland ist zwölf Länderspiele sieglos, hat alle vier bisherigen Quali-Spiele verloren. Foda warnte dennoch vor den Balten. "Man sollte vor jedem Gegner Respekt haben", meinte der Deutsche. "Ich habe auch der Mannschaft mitgeteilt, dass es für uns kein einfaches Spiel wird." In Polen etwa hatten die Letten im März bis zur 75. Minute ein 0:0 gehalten, ehe es ein 0:2 setzte.

"Sie haben gezeigt, dass sie kompakt stehen können", sagte Foda. Dazu hätte Lettland Qualitäten bei Standards und im Umschaltspiel. "Wir müssen schauen, dass wir, wenn wir den Ball verlieren, schnell ins Gegenpressing kommen und keine Kontersituationen zulassen." Einer der Schlüsselmänner dafür scheint Leipzig-Legionär Konrad Laimer zu sein, der bei seinem ÖFB-Debüt in den beiden Juni-Länderspielen überzeugt hatte.

Foda fordert mehr Effizienz

In der Defensive dürfte Foda wie in Nordmazedonien auf eine Viererkette setzen. Offen ist, ob David Alaba oder Andreas Ulmer darin den Linksverteidiger gibt. Alaba könnte in seinem 70. Länderspiel auch auf den linken Flügel vorrücken.

Im Sturmzentrum ist Marko Arnautovic unersetzbar. In den vergangenen drei Quali-Spielen hat der 30-Jährige vier Tore erzielt. Veränderungen hat Foda beim Neo-China-Legionär keine bemerkt. "Er ist genauso positiv, wie er schon immer war."

Der Goldtorschütze vom Slowenien-Spiel steht dagegen nicht mehr zur Verfügung. Guido Burgstaller hat seine ÖFB-Karriere im August beendet. Unabhängig davon forderte Foda von seinem Team, im Torabschluss effizienter zu werden. "Wir müssen noch klarer und entschlossener sein." Zumal am Montag in Warschau noch das schwere Gastspiel bei Tabellenführer Polen wartet.

Nach zwei weniger intensiven Tagen arbeitete das ÖFB-Team am Mittwoch in Saalfelden am Angriffsverhalten, im Abschlusstraining am Donnerstag stand die Defensive im Fokus. "Die Mannschaft hat sich sehr gut präsentiert, konzentriert und engagiert gearbeitet", sagte Foda. Das soll gegen Lettland die drei dringend benötigen Punkte bringen, ohne die die Ausgangsposition für die zweite Quali-Hälfte eine erheblich schlechtere wäre.

Mögliche Aufstellungen:

Österreich: Stankovic (RB Salzburg, 0 Länderspiele) - Lainer (Borussia Mönchengladbach, 15/0 Tore), Dragovic (Bayer Leverkusen, 74/1), Hinteregger (Eintracht Frankfurt, 41/3), Ulmer (RB Salzburg, 12/0) - Baumgartlinger (Bayer Leverkusen, 68/1) - Lazaro (Inter Mailand, 23/2), Laimer (RB Leipzig, 2/0), Sabitzer (RB Leipzig, 37/5), Alaba (Bayern München, 69/13) - Arnautovic (Shanghai SIPG, 81/24)

Ersatz: Pervan (VfL Wolfsburg, 0), A. Schlager (LASK, 0) - Lienhart (SC Freiburg, 1/0), Posch (1899 Hoffenheim, 1/0), Ilsanker (RB Leipzig, 36/0), Grillitsch (1899 Hoffenheim, 14/1), Schaub (1. FC Köln, 12/5), Kainz (1. FC Köln, 15/0), Onisiwo (FSV Mainz, 4/0), Goiginger (LASK, 0), Gregoritsch (FC Augsburg, 11/1), Hinterseer (Hamburger SV, 12/0)

Es fehlen: X. Schlager (Knöchelbruch), P. Zulj (Nasenbeinbruch), Wolf (Knöchelbruch), Stöger (Kreuzbandriss)

Lettland: Steinbors (Arka Gdynia/POL, 8 Länderspiele) - Savalnieks (FK RFS, 15), Jagodinskis (FK RFS, 29), Dubra (Olexandria/UKR, 33), Maksimenko (Olimpija Ljubljana, 46) - Tobers (FK Liepaja, 4), Laizans (Riga FC, 49) - Rugins (Riga FC, 32), Ciganiks (FK RFS, 6), Kamess (Riga FC, 19) - Gutkovskis (Termalica/POL, 12)

Ersatz: Vanins (FC Zürich, 98), Ozols (Riga FC, 0), Lazarevs (Valmiera Glass, 0) - Stuglis (Riga FC 1), Petersons (Riga FC, 0), Cernomordijs (Riga FC, 0), Sorokins (FK RFS, 0), Bogdaskins (Valmiera Glass, 0), Ķigurs (FK Liepaja, 0), Punculs (Valmiera Glass, 0), Uldrikis (FC Sion, 10), Sabala (Miedz Legnica/POL, 52)

Es fehlen: Ontuzans (Knöchelverletzung), Jurkovskis (Kieferbruch), Oss, Rakels (beide verletzt)

Textquelle: © APA/LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..