Idrissou trauert Salzburg-Wechsel nach

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Kufstein-Neuzugang Mohamadou Idrissou wartet nach der 0:5-Cupniederlage gegen den SK Rapid Wien mit einem ungewöhnlichen Geständnis auf.

"Ich hätte mit Alex Walke mitkommen sollen, aber damals habe ich gesagt, ich bleibe noch in Deutschland", sagt der 38-Jährige im Anschluss an das Cup-Spiel. Der ehemalige Salzburg-Kapitän wechselte im Jahr 2010 zu den roten Bullen, wurde sechsmal Meister und gewann fünf Cup-Titel.

Idrissou spielte, mit Ausnahme einer einjährigen Leihe nach Frankreich, bis 2014 in Deutschland. Der ehemalige Afrika-Cup-Teilnehmer mit Kamerun wechselte vom 1. FC Kaiserslautern zu Maccabi Haifa. Im Anschluss verschlug es ihn zu Shkendija Tetovo, KFC Uerdingen, ÖSTU Hallein und schließlich nach Kufstein.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Trainer Goran Djuricin will Ronaldo und Messi

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare