Real Valladolid: Rotpuller fällt unangenehm auf

Real Valladolid: Rotpuller fällt unangenehm auf Foto: © GEPA
 

Seit Ende Februar steht Lukas Rotpuller bei Real Valladolid in der zweiten spanischen Liga unter Vertrag, zum Spielen kommt der ehemalige Austrianer beim aktuellen Tabellen-Neunten aber nicht.

Seit seiner Unterschrift stand der Innenverteidiger kein einziges Mal im Matchkader. Trainer Luis César Sampedro meinte vor ein paar Wochen, dass der 26-Jährige noch nicht soweit sei.

Ein spanischer Journalist bestätigt gegenüber "weltfussball.at", dass der Coach bislang kein Vertrauen in Rotpuller setzt. Im Training würde Sampedro mit Kapitän Javier Moyano sogar einen Spieler auf der Innenverteidiger-Position bevorzugen, der eigentlich auf der rechten Verteidiger-Position spielt.

Doch nicht nur der Trainer habe bezüglich Rotpuller Bedenken.

"Er geht oft zu heftig zu Werke"

Im Umfeld von Real Valladolid hersche "ein bisschen Unsicherheit", so der Journalist Antonio Padral von der Zeitung "El Norte de Castilla". Im Training würde Rotpuller kaum auffallen, und wenn, dann negativ.

"Er geht oft zu heftig zu Werke, gibt in jedem Training einem Mitspieler ein 'Souvenir' mit", erklärt Padral. "Das kommt nicht allzu gut an, wegen der Angst, dass einer einmal aufgrund eines Schlags verletzt ausfällt."

Rotpuller wurde vorerst nur bis Saisonende verpflichtet. Allzu viel Zeit bleibt ihm also nicht mehr, die Vereinsverantwortlichen von seinen Qualitäten zu überzeugen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..