FC Barcelona wird nicht in Miami spielen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Barcelona gibt Miami als Austragungsort für ein La-Liga-Spiel einen Korb.

Die Pläne für eine Austragung in den USA werden nun bis auf weiteres auf Eis gelegt. Eigentlich wäre am 26. Jänner 2019 ein Ligaspiel zwischen dem FC Barcelona und FC Girona in Miami geplant gewesen.

Barca wäre laut eigenen Angaben grundsätzlich dazu bereit, die Verhandlungen wieder aufzunehmen. Die Katalanen "waren und sind weiter bereit, für La Liga in den USA zu spielen" - allerdings müsse zunächst "eine Einigung zwischen allen Parteien" getroffen sein.

Monatelange Diskussionen

Konkret geht es darum, wie die Einnahmen aus Fernsehgeldern zwischen der ersten und zweiten Liga aufgeteilt werden sollen. Dazu gebe es noch keinen Konsens, hieß es am Dienstag auf der Homepage von Barcelona.

In Spanien gibt es seit Monaten Streit um die Pläne der Liga, einzelne Partien in die USA zu verlegen. Der Verband RFEF hatte einen entsprechenden Antrag abgelehnt.

La Liga versicherte aber den Fans in den Vereinigten Staaten, dass sobald wie möglich doch noch Spiele der Primera Division in den USA ausgetragen werden sollen. Man werde auch weiter alle juristischen Möglichkeiten ausschöpfen, um dieses Ziel zu erreichen.

Textquelle: © Laola1/APA

Fredy Bickel wird Vertrag beim SK Rapid Wien verlängern

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare