Real Madrid: Die Youngster im Schatten der Stars

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Es gab die Galactico-Zeiten - aber mittlerweile setzt man bei Real Madrid auf Nachwuchs. Neben jungen Talenten die man anderen Vereien abwarb, schaffte es sogar ein Spieler aus der eigenen Akademie in den Profi-Kader.

Heuer hielt sich der spanische Rekordmeister mit großen Transfers zurück, nur 46 der eingestrichenen 124 Millionen wurden in neue Spieler investiert.

Im spanischen Pokal geht es für Real am Donnerstag gegen den Drittligisten aus Fuenlabrada (LIVE-VIDEO ab 21:30 Uhr bei LAOLA1.tv). Die großen Stars werden für das bevorstehende Champions-League-Duell um den Gruppensieg mit Tottenham voraussichtlich geschont.

Für die junge zweite Garde der Königlichen ist das die Chance sich zu präsentieren. Doch wer sind die Youngster, die im Schatten der Weltstars aufblühen sollen?

Jesus Vallejo, 21, Innenverteidiger

Mit zarten 18 Jahren trug Vallejo bei seinem Heimatverein Real Zaragossa schon die Kapitänsbinde. Im Sommer 2015 bezahlte Real Madrid 5 Millionen Euro für den Youngster, ließ ihn aber als Leihgabe ein weiteres Jahr für Zaragossa in der zweiten Liga auflaufen.

In der vergangenen Saison verlieh man Vallejo erneut. Diesmal durfte sich Eintracht Frankfurt an dem jungen Innenverteidiger erfreuen, der für die Hessen bis auf zwei kurze Verletzungspausen jedes Spiel absolvierte und mit ihnen sogar das Pokal-Finale erreichte. Einen Monat später stand er erneut in einem Finale. Mit seinen Spaniern unterlag er bei der U21-Europameisterschaft der deutschen Nachwuchstruppe.

Nun hält Coach Zinedine Zidane den Jungen für weit genug, ihn in seiner exklusiven Auswahl zu behalten. Drei Mal stand er in dieser Spielzeit schon im Kader, gespielt hat er noch nicht. Im Copa del Rey könnte er erstmals mit dem weißen Trikot auflaufen.

Theo Hernandez, 20, Linksverteidiger

Der Franzose aus der Jugend des Lokalrivalen Atletico ist mit einer Ablöse von 30 Millionen Euro Reals teuerster Neuzugang des Sommers.

In der vergangenen Saison spielte er auf Leihbasis für Deportivo Alaves und steigerte seinen Marktwert innerhalb eines Jahres von einer Million auf 15 Millionen Euro. Nicht nur wegen seiner enormen Schnelligkeit gilt er schon jetzt als einer der besten Linksverteidiger der Liga.

Der 20-Jährige kommt bisher auf fünf Einsätze, drei davon über die gesamte Spielzeit. In der Liga ist Marcelo noch gesetzt, im Copa könnte Hernandez aber bereits ein Schlüsselspieler sein.

Achraf Hakimi, 18, Rechtsverteidiger

Der gebürtige Madrilene mit marokkanischen Eltern spielt seit seinem achten Lebensjahr für Real und durchlief alle Jugendteams.

Das Eigengewächs kommt in dieser Spielzeit auf drei Einsätze, jedes Mal über 90 Minuten. Sogar im wichtigen Champions-League-Match gegen Tottenham ersetzte Hakimi den verletzten Dani Carvajal und legte Cristiano Ronaldo beinahe den Führungstreffer auf.

Auch für die A-Nationalmannschaft Marokkos debütierte der damals 17-Jährige im Oktober 2016 in einem Testspiel gegen Kanada.

Das Spiel gegen Fuenlabrada ist für den schnellen, technisch hochbegabten Hakimi die Chance sich ins Rampenlicht zu spielen.

Marcos Llorente, 22, Defensives Mittelfeld

Auch er ist ein Sohn der spanischen Hauptstadt und kam mit 13 Jahren in die Akademie der Königlichen. Wie Theo Hernandez, war auch Llorente in der abgelaufenen Saison für Alaves aktiv und steigerte seinen Marktwert auf 15 Millionen.

Gemeinsam mit Jesus Vallejo wurde er mit der spanischen U21 Vizeeuropameister.

Er stand in jedem Spiel der Saison im Kader und kommt bisher auf vier Einsätze. In der Copa del Rey könnte er gemeinsam mit Kroos, Modric oder Casemiro das zentrale Mittelfeld bilden.

Dani Ceballos, 21, Offensives Mittelfeld

In den vergangenen drei Jahren, war Ceballos im Mittelfeld von Betis Sevilla gesetzt und konnte in seiner ersten Profisaison mit seinem Heimatklub in die Primera Division aufsteigen. Mit seinen heute 21 Jahren hat er bereits viel Erfahrung gesammelt.

Bei der U21-EM wurde er als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet, zwei Wochen später überwies Real 16,5 Millionen Euro nach Sevilla.

Bei seinen vier Liga-Einsätzen in der laufenden Saison gelangen ihm bereits zwei Tore (beide Gegen Alaves). Vielleicht darf er gegen Fuenlabrada seinen dritten Treffer bejubeln.


Textquelle: © LAOLA1.at

Copa del Rey: Klarer Barca-Sieg gegen Real Murcia

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare