Fiorentina-Kapitän Astori plötzlich verstorben

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der italienische Fußball steht unter Schock und trauert um Davide Astori

Wie die Fiorentina bekanntgibt, ist der 31-Jährige am Sonntag tot in einem Hotelzimmer aufgefunden worden. Der Serie-A-Klub erklärt in einem Statement auf Twitter, Astori sei einer "plötzlichen Krankheit" erlegen. Man sei "tief erschüttert". Medien berichten von einem Herzinfarkt im Schlaf. 

Alle für Sonntag geplanten Spiele der 27. Runde der Serie A, darunter das Mailänder Derby, werden nach dem Todesfall abgesagt.

Innenverteidiger Astori spielte seit 2015 für die Fiorentina und brachte es auf 14 Länderspiele und ein Tor für Italien. Er hinterlässt seine Lebensgefährtin und seine kleine Tochter.

Fiorentina und Fußball-Italien unter Schock

Der italienische Fußball ist am Sonntag von einem tragischen Todesfall erschüttert worden. Fiorentina-Kapitän Davide Astori verstarb 31-jährig in einem Hotel in Udine im Schlaf an einem Herzinfarkt, wie der ermittelnde Oberstaatsanwalt bestätigte.

Alle sieben für Sonntag angesetzt gewesenen Serie-A-Partien wurden abgesagt, darunter das Mailänder Derby. Auch die Serie-B-Matches entfielen.

Astori begann seine Karriere beim AC Milan und spielte danach unter anderem für Cagliari und AS Roma, ehe er 2015 zu Fiorentina kam. Für die italienische Nationalmannschaft absolvierte der Innenverteidiger, der seine zehnte Serie-A-Saison bestritt und es im Oberhaus auf 289 Einsätze brachte, 14 Länderspiele und erzielte ein Tor.

Laut Medienberichten wurde der Betreuerstab stutzig, weil Astori nicht wie vereinbart um 9.30 Uhr zum Frühstück im Speiseraum des Hotels erschien. Kurz darauf wurde sein lebloser Körper im Hotelzimmer gefunden. Astori hinterlässt eine Frau und eine Tochter.

Serie-A-Spieltagsabsage nach Bekanntwerden der Tragödie

"Mit tiefer Trauer muss Fiorentina bekanntgeben, dass Kapitän Davide Astori infolge einer plötzlichen Erkrankung verstorben ist", teilte der Klub aus Florenz mit.

Umgehend trafen zahlreiche Beileidsbekundungen ein. So zeigten sich etwa die FIFA und die UEFA ebenso vom Ableben Astoris tief betroffen wie Juventus' Tormann-Legende Gianluigi Buffon oder Roma-Rekordspieler Francesco Totti.

AC-Milan-Coach Gennaro Gattuso twitterte noch vor der offiziellen Absage des Duells mit Inter: "Nach so einer Tragödie kann ich an das Derby gar nicht denken."

Das Spiel Genoa - Cagliari sollte am Sonntag zur Mittagzeit angepfiffen werden, beide Teams wärmten sich bereits im Stadion auf, als der Tod Astoris bekannt wurde. Der Stadionsprecher verkündete die traurige Nachricht und die Match-Absage, die Fans applaudierten zunächst und verließen danach die Arena.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare