Manchester United kann nicht mehr siegen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Ganz bitterer Jahresausklang für Jose Mourinho und Manchester United.

Die Red Devils müssen sich in der 21. Runde der Premier League daheim im Old Trafford mit einem 0:0 gegen den Tabellen-13. Southampton begnügen.

Damit wartet der Tabellendritte, der von Chelsea überholt wird, bereits seit vier Pflichtspielen auf einen vollen Erfolg. Gegen Bristol City (1:2/Aus im League-Cup), Leicester (2:2/a) und Burnley (2:2/h) reichte es schon zuletzt nur zu zwei Remis und einer Niederlage.

Gegen Southampton lässt die Mourinho-Elf zahlreiche Chancen liegen. Lukaku köpft in der 4. Minute drüber, doch auch De Gea muss sich bei einer Chance von Ward-Prowse (7.) gehörig strecken.

Einen Schock gilt es bereits nach 14 Minuten zu verdauen: Lukaku muss nach einem Zusammenprall mit dem Kopf vom Platz. Der Stürmer wird minutenlang behandelt, bevor er auf einer Trage vom Platz getragen wird. Bisher verpasste der Belgier noch keine einzige Liga-Minute. Rashford aus wenigen Metern und Lingard vergeben Riesen-Chancen in Hälfte eins, zudem fordert United vergeblich einen Strafstoß nach vermeintlichem Handspiel von Yoshida.

In Hälfte zwei bringt Long Southampton fast in Führung, doch De Gea kann sich auszeichnen (51.). In der 82. Minute ist der Ball dann endlich im Tor, doch Paul Pogba hatte ihn aus Abseitsposition hinter die Linie befördert - der Treffer zählt nicht. In der druckvollen Schlussphase gelingt ebenfalls kein Treffer mehr.

United liegt nun mit 44 Zählern 14 hinter Manchester City, das ein Spiel weniger hat, und einen hinter Chelsea.


Textquelle: © LAOLA1.at

Premier League: Liverpool dreht Spiel gegen Leicester

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare