Top-Klubs pokern um Wilfried Zaha

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wilfried Zaha ist bereit für den nächsten Schritt.

Wie der "Telegraph" berichtet, hat der 26-Jährige seinem Verein Crystal Palace mitgeteilt, dass er im Sommer wechseln möchte.

Doch das wird für interessierte Klubs ein kostspieliges Unterfangen. Der Stürmer hat seinen Vertrag erst im vergangenen Sommer bis 2023 verlängert, sein Arbeitgeber ruft eine Ablösesumme von 100 Millionen Pfund (rund 115 Mio. Euro) auf. Es wird aber damit spekuliert, dass sich Crystal Palace auch mit 70 Mio. Pfund (rund 80 Mio. Euro) zufriedengeben würde.

Manchester United ist der Favorit

Die hohen Forderungen haben mit Arsenal und Borussia Dortmund zwei potenzielle Abnehmer offenbar abgeschreckt. In der Pole Position soll Manchester United stehen. Zaha, der einst für England, seit 2017 aber für die Elfenbeinküste stürmt, soll bereit sein, sich das Angebot der "Red Devils" anzuhören.

Für den Goalgetter, der in 323 Pflichtspielen für Crystal Palace 53 Tore und 65 Assists verbucht hat, wäre es eine Rückkehr. Von Jänner 2013 bis Februar 2015 stand er bei ManUtd unter Vertrag, bekam dort aber nur in vier Spielen eine Chance und wurde mehrmals verliehen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Holstein Kiel will Salzburgs Mathias Honsak kaufen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare