Aubameyang-Wechsel nach London fix

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Was sich seit Tagen andeutet ist endlich offiziell!

Pierre-Emerick Aumabeyang wechselt zum FC Arsenal. Das verkünden die börsennotierten Dortmunder per Ad-Hoc-Meldung.

Die Londoner überweisen eine vereinsinterne Rekord-Ablöse von 63,75 Millionen Euro auf das BVB-Konto. Der Premier-League-Klub spricht von einem "Langzeitvertrag", ohne auf die genaue Laufzeit einzugehen.

Der 28-jährige Gabuner kam im Sommer 2013 aus Saint-Etienne zu den Schwarz-Gelben und ist mit 141 Toren drittbester Torschütze der Vereinsgeschichte.

Trotz des lauten Abschieds aus Dortmund, bedankt sich Sportdirektor Michael Zorc in einer Presseaussendung für die Dienste des Angreifers.

"Von den unschönen Ereignissen der vergangenen Wochen abgesehen, erinnern wir uns gern daran zurück, dass die Geschichte von Pierre-Emerick Aubameyang beim BVB über mehr als vier Jahre eine einzige Erfolgsstory war. Er hat in dieser Zeit Großartiges für Borussia Dortmund geleistet, viele wichtige Tore geschossen und ist Teil jener Mannschaft, die 2017 den DFB-Pokal nach Dortmund geholt hat. Wir wünschen Pierre-Emerick für seine Zukunft beim FC Arsenal alles erdenklich Gute."

Wechseldreieck?

Für Neuzugang Aubameyang verlässt der französische Stürmer Olivier Giroud den Arsenal-Kader und schließt sich dem Stadtrivalen FC Chelsea an. Zunächst stand ein 1-zu-1-Tausch der beiden Angreifer im Raum, doch Giroud bevorzugt es in London zu bleiben.

Chelsea wiederum, wird wohl den Belgier Michy Batshuayi auf Leihbasis an die Dortmunder abgeben - der BVB macht dazu bisher keine Angaben.


Textquelle: © LAOLA1.at

Knasmüllner-Transfer zu Barnsley steht unmittelbar bevor

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare