Guardiola entschied über Elferschützen

 

Manchster City hatte im Schlager gegen den FC Liverpool kurz vor Schluss die große Chancen auf den Sieg, doch Riyad Mahrez jagte einen Elfmeter in der 86. Minute über die Latte. So endete die Partie 0:0.

Dabei entschied City-Coach Pep Guardiola über den Elfmeterschützen: Weil Stammschütze Aguero schon ausgewechselt wurde, ließ Guardiola über Linksverteidiger Mendy Mahrez mitteilen, dass dieser den Strafstoß ausführen soll - und nicht Gabriel Jesus, der schon am Elfmeterpunkt bereit stand.

Mahrez-Bilanz vom Punkt ganz schlecht

Pikantes Detail: Guardiola kannte die miserable Bilanz des Algeriers vom Punkt nicht. Der Ex-Leicester-Akteur gilt als einer der schlechtesten Elfmeterschützen der Premier-League-Geschichte.

Von allen Spielern, die in der Premier League mindestens zehnmal zum Elfmeter angetreten sind, hat nur der frühere Aston-Villa-Angreifer Juan Pablo Angel (5 von 10) eine schlechtere Bilanz als Mahrez, der nach seinem Fehlschuss fünf seiner zwölf Versuche vergeben hat.

Zuletzt war der 27-Jährige im November 2016 vom Punkt erfolgreich.

Textquelle: © LAOLA1.at

"Superstolz!" Sturm-Zuversicht nach Pleite gegen Salzburg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare