Premier League: Angebote für Moritz Bauer

Aufmacherbild Foto: © getty
 

So positiv das Abenteuer England für Moritz Bauer begonnen hat, umso schwieriger ist seine Situation nach einem Jahr bei Stoke City.

War der 26-jährige Rechtsverteidiger im vergangenen Frühjahr bei den "Potters" in der Premier League noch gesetzt, fristet er aktuell in der Championship nicht einmal ein Dasein auf der Ersatzbank.

Dabei ist Bauer völlig fit, wie er gegenüber der "Krone" schildert: "Ich habe lange gegrübelt, kann es nicht erklären. Mit mir hat keiner gesprochen. Es ist zach."

Allerdings könnte sich die Lage für Bauer in Zukunft ändern: Am Dienstag hat Stoke Trainer Gary Rowett entlassen.

Rowett, der Stoke erst zu Beginn dieser Saison übernahm, hielt nicht viel vom sechsfachen ÖFB-Teamspieler.

Zum Training bei der U23

"Nach zwei Spielen hat er empfunden, dass ich das Problem bin. Im Klub ist kein Gegenwind, alle stehen hinter mir, dennoch gibt's bei mir scheinbar eine Sturmwarnung. Das ist dubios, nicht zu erklären", sagt Bauer, der zeitweise nur mit der U23 trainieren darf.

"Das ist mir noch nie passiert, macht mich aber nur stärker. Das zeigt halt, wie schnell es gehen kann." Dass Stoke über eine eingespieltes, starkes Team verfügt, kann auch nicht behauptet werden. Immerhin liegt der Ex-Klub von Marko Arnautovic nur auf Tabellen-Position 14 der zweithöchsten Liga in England.

Für Bauer besteht jedoch die Hoffnung, trotz seines bis 2023 laufenden Vertrags den Verein zu wechseln. Aktuell soll er Angebote aus der Premier League vorliegen haben. Und Stoke würde ihn ziehen lassen. Möglicherweise bekommt er aber unter einem neuen Trainer wieder eine Chance.


Textquelle: © LAOLA1.at

Ivan Ljubic? TSV Hartberg über Sturm Graz verärgert

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare