ÖFB-Legionäre treffen im deutschen Pokal

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Erfolgreicher Tag in Runde zwei des DFB-Pokals für viele österreichische Legionäre.

Beim Duell der Bundesligisten FC Augsburg und Mainz 05 sorgt Philipp Mwene in Minute 19 per Abstauber mit seinem Debüttor im Trikot der 05er für den ersten Treffer des Abends, Augsburg kommt durch ein Eigentor durch Stefan Bell nach 40 Minuten zum Ausgleich.

Nach Robin Quaisons Treffer (45.) sieht lange alles nach Aufstieg für Mainz aus, ehe Michael Gregoritsch per starker Direktabnahme für eine Verlängerung sorgt (86.).

In dieser beweisen die Augsburger den längeren Atem, Caiuby köpft sein Team in Minute 105 ins Achtelfinale.

Gregoritsch und Martin Hinteregger gehen beim FC Augsburg sowie Mwene bei Mainz über 120 Minuten. Karim Onisiwo wird bei den 05ern nach 90 Minuten runtergenommen, Kevin Danso kommt für die letzten Minuten der Verlängerung aufs Feld.

Gleich doppelt erfolgreich ist Nikola Dovedan für den FC Heidenheim. Der 24-Jährige erhöht nach Schnatterers Führung durch Elfmeter (8.) zuerst sehenswert per Volley auf 2:0 (20.) und in Minute 86 zum 3:0-Endstand gegen den SV Sandhausen. Stefan Kulovits wird bei den Gästen ausgewechselt.

Deutlich knapper lässt es der FC Bayern beim 2:1 gegen Viertligisten SV Rödinghausen angehen. Der Rekordmeister geht zwar früh durch Sandro Wagner (8.) und einen verwandelten Strafstoß von Thomas Müller (13.) in Führung, lässt den Underdog durch Linus Meyer in Minute 49 aber nochmal rankommen und zittert sich schließlich über die Zeit. David Alaba spielt bei den Münchnern durch.

Ebenfalls erfolgreich ist der HSV. Die abgestiegenen Hanseaten siegen auswärts bei Wehen Wiesbaden mit 3:0. Zuerst trifft Pierre-Michel Lasogga (20., 51.), dann noch Douglas Santos (97.).

Textquelle: © LAOLA1.at

DFB-Pokal: Wimmer-Patzer bei Hannover-Aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare