Schaub? "Gab schon einen Abgesang"

Schaub? Foto: © getty
 

Der 1. FC Köln rundet am Samstag mit einem 2:1-Heimsieg gegen den VfL Bochum einen gelungenen Start in die neue Bundesliga-Saison ab.

Nach dem Auftaktsieg gegen Hertha BSC und der knappen Niederlage gegen den FC Bayern ließen die "Geißböcke" gegen Bochum den nächsten Dreier folgen - mittendrin drei Österreicher: Dejan Ljubicic, der beinahe über seinen ersten Bundesliga-Treffer gejubelt hätte (VAR erkannte Tor ab), Florian Kainz, der das 1:0 vorbereitete und Louis Schaub, der das 1:0 erzielte.

Vor allem für Schaub ein sehr schönes Erlebnis, wurde er doch schon von so manchem Fan nach zwei Leihen zum HSV und nach Luzern abgeschrieben - mit diesem wichtigen Tor meldete sich der ÖFB-Teamspieler allerdings eindrucksvoll zurück.

"Von mir aus war immer klar, dass ich hierher zurück wollte. Ich habe die Chance bekommen, und ein solches Erfolgserlebnis hilft dann natürlich ungemein", stellt Schaub klar, in Köln bleiben zu wollen.

Baumgart-Extralob für Schaub

Dabei war der Offensivspieler gerade mal fünf Minuten am Platz, ehe er den Torbann in der 82. Minute brach. "Ich glaube, es ist immer die Aufgabe der Spieler, die von der Bank kommen, dass sie neuen Schwung bringen - alle Einwechselspieler haben das heute super gemacht. Wenn das so gelingt, ist das auch für den Trainer ein gutes Zeichen. Er sagt, dass alle Spieler, die von der Bank kommen, wichtige Impulse setzen können - das hat man in den letzten Spielen schon gesehen", so Schaub.

Köln-Coach Steffen Baumgart bestätigt diese Aussage, um dem ÖFB-Legionär auch noch gleich ein Lob nachzureichen. "Ich habe es öfter schon betont: Es gibt nicht nur die erste Elf. Die Jungs machen es alle gut. Auch die, die reinkommen. Alle im Team sind wichtig. Ich möchte Louis Schaub nennen. Über manche Spieler gab es schon einen Abgesang. Sie zeigen, dass sie sehr wohl etwas können."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..