Lukas Hinterseer zieht es wohl nach Südkorea

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Stellt Österreich bald zwei Legionäre in der südkoreanischen K-League?

Dass HSV-Stürmer Lukas Hinterseer das Interesse mehrerer internationaler Vereine auf sich gezogen hat, ist weitläufig bekannt - vor allem beim belgischen Erstligisten KV Mechelen steht der 29-Jährige hoch im Kurs (alle Infos >>>).

Allerdings soll sich der ÖFB-Legionär nicht für die Belgier entschieden haben, sondern den Lockruf von Ulsan Hyundai folgen, wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet. Damit würde der Kitzbüheler in der Liga auf Ex-Austria-Spieler Richard Windbichler treffen.

Der Deal wurde über das vergangene Wochenende ausgehandelt und soll in den kommenden Tagen finalisiert werden. Hinterseer wird im Spiel gegen den VfL Osnabrück (Montag, 20:30 Uhr im LIVE-Ticker) schon nicht mehr dabei sein.

Pikant: Ulsan Hyundai nimmt an der Klub-WM in Katar (1.-11. Februar) teil. Kommt der Transfer noch in den kommenden Tagen zustande, wäre der Stürmer dort bereits einsatzberechtigt.

Neben der sportlichen Perspektive beim amtierenden Sieger der asiatischen Champions League, soll es dem Tiroler vor allem die hohe Lebensqualität in Südkorea angetan haben.

Der Vertrag des 29-Jährigen läuft im kommenden Juni aus, der HSV soll aber trotzdem eine geringe Ablösesumme erhalten.

Textquelle: © LAOLA1.at

ICE: KAC biegt Tabellenführer Bozen in Overtime

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..