Noten! Einzelkritik zu Royal Antwerpen gegen LASK

Noten! Einzelkritik zu Royal Antwerpen gegen LASK Foto: © GEPA
 

Der LASK feiert einen verdienten Auswärtserfolg bei Royal Antwerpen. Trotz mehr als 20-minütiger Unterzahl können die Linzer die Führung über die Zeit bringen (Spielbericht>>>).

LAOLA1 analysiert die Leistung aller LASK-Akteure und verteilt Noten (1=Sehr Gut, 2=Gut, 3=Befriedigend, 4=Genügend, 5=Nicht Genügend).

Einverstanden oder nicht? Dann benotet den LASK in den Kommentaren selbst. Das sind die Noten für die LASK-Kicker gegen Royal Antwerpen.

Alexander Schlager - 90 Minuten - Gelb - Note: 3

Der ÖFB-Teamgoalie war den Großteil der Partie beschäftigungslos, kam in der Nachspielzeit gegen Mbokani aber stark aus seinem Kasten und konnte den Angreifer so beim Abschluss stören. Bei einem harmlosen Kopfball in der 65. Minute allerdings unsicher, im Großen und Ganzen eine solide Leistung.

Petar Filipovic - 90 Minuten - Note: 2

Starke Partie des linken Verteidigers in der LASK-Dreierkette. Filipovic verteidigte durchgehend kompromisslos und machte auch nach dem Ausschluss in der neu formierten Viererkette eine gute Figur.

Gernot Trauner - 90 Minuten - Note: 1

Der LASK-Kapitän verlor gegen den robusten Mbokani kaum einen Zweikampf und stand auch sonst immer richtig. In der Schlussminute kam er vor Mbokani nicht mehr richtig an den Ball, die kleine Richtungsänderung reichte aber aus, um den Winkel vor Goalie Schlager zu verkürzen. Auch im Spielaufbau sehr umsichtige Leistung.

Philipp Wiesinger - 90 Minuten - Note: 1

Auch der dritte LASK-Verteidiger mit einer extrem starken Leistung. Nach dem Holland-Ausschluss ungewohnt rechts hinten gefordert und auch dort mit vielen gewonnenen Zweikämpfen. In Halbzeit eins außerdem mit einem gefährlichen Distanzschuss.

Reinhold Ranftl - 90 Minuten - Gelb - Note: 2

Gewohnt fleißige Leistung des Nationalspielers, offensiv allerdings nicht so auffällig wie zuletzt. Musste die letzten 20 Minuten im zentralen Mittelfeld aushelfen und warf sich auch dort in jeden Zweikampf.

Peter Michorl - 90 Minuten - Note: 2

Offensiv gelang dem Taktgeber des LASK bei weitem nicht alles, dafür mit enormem Laufpensum. Bezeichnend eine Grätsche nach Vollsprint an der Tor-Out-Linie, mit der er zum Abstoß klärte.

James Holland - bis zur 68. Minute - Gelb-Rot - Note: 4

Nach seiner Verletzungspause war Holland zwar zu Beginn der gewohnte Ruhepol im Mittelfeldzentrum, beide Gelbe Karten waren allerdings eher unnötig, vor allem die zweite darf einem Spieler mit seiner Erfahrung so nicht passieren. Erwies seiner Mannschaft einen Bärendienst und muss sich heute bei seiner Mannschaft bedanken.

Rene Renner - 90 Minuten - Note: 3

Ambitionierter Beginn von Renner auf der linken Seite, im Laufe der Partie tauchte er aber unter und kam offensiv nicht mehr zur Geltung. Defensiv bis zum Schluss stabil.

Husein Balic - 90 Minuten - Note: 2

In der ersten Halbzeit war er der auffälligste Offensivakteur, nachdem sich der Gegner auf seine Schnelligkeit eingestellt hatte, allerdings nicht mehr so gefährlich. Guter Laufweg vor dem Führungstreffer, der Torschütze Eggestein den nötigen Freiraum bescherte.

Andreas Gruber - bis zur 66. Minute - Assist - Note: 2

Fand nach vier Minuten die beste Chance für den LASK in Halbzeit eins vor, sein Schuss war allerdings zu zentral. Sonst immer bemüht, kam aber nicht so ins Laufen wie sein Pendant Balic. In Halbzeit zwei mit dem gefühlvollen Assist auf Eggestein. Machte nach 66 Minuten für Goiginger Platz.

Marko Raguz - bis zur 39. Minute - Note: 3

Warf sich in jeden Zweikampf, die körperlich starken Verteidiger machten es dem U21-Teamspieler aber schwer. In Minute 20 mit seiner gefährlichsten Aktion, bei der er leider etwas wegrutschte. Verdrehte sich dann unglücklich das Knie und musste frühzeitig vom Feld. Hoffentlich keine allzu schlimme Verletzung.

Johannes Eggestein - ab der 39. Minute - Tor - Note: 1

So einen Joker kann sich eine Mannschaft nur wünschen. Eggestein kann nicht die körperliche Robustheit eines Marko Raguz vorweisen, mit seiner quirligen Spielweise stellte er die Defensive von Antwerpen aber immer wieder vor Probleme und erzielte technisch stark den Siegestreffer. Arbeitete auch sonst ganz stark gegen den Ball und klärte in Minute 88 mit einem starken Tackling vor einem einschussbereiten Angreifer der Belgier.

Thomas Goiginger - ab der 66. Minute - Note: 3

Kam nur schwer in die Begegnung und verlor einige Bälle sehr einfach bzw. konnte diese nicht sichern. Auch offensiv konnte Goiginger nicht mehr in Erscheinung treten, half allerdings wie der Rest der Mannschaft fleißig mit, den Sieg über die Zeit zu bringen.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..