RB Salzburgs "reizvolle Gruppe"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der FC Red Bull Salzburg trifft in der Gruppenphase der UEFA Europa League in Gruppe I auf Olympique Marseille, Vitoria Guimaraes (Portugal) und Konyaspor (mit Ex-Austrianer Petar Filipovic).

Das ergibt die Auslosung am Donnerstag im Grimaldi-Forum in Monaco.

Spieltermine sind am 14. September, 28. September, 19. Oktober, 2. November, 23. November und 7. Dezember.

Salzburg gastiert zum Auftakt in Portugal, empfängt danach Marseille und reist am dritten Spieltag in die Türkei. Nach zwei Heimspielen gegen Konyaspor und Guimaraes kommt es abschließend zum Gastspiel in Frankreich.

Marco Rose über die Gruppe

"Das Wichtigste ist, dass wir in der Gruppe dabei sind. Olympique Marseille ist ein klangvoller Name, ein Traditionsverein in Frankreich. Konyaspor als türkischer Pokalsieger hat sicher auch seine Qualitäten", meinte Salzburg-Trainer Marco Rose. "Es ist eine interessante Gruppe. Für uns ist es sicher reizvoll und spannend, uns auf diesem Niveau zu messen."

Marseilles großer Star ist Dimitri Payet. Der Offensivspieler war nach seiner starken Heim-EM 2016 im Jänner von West Ham zu seinem Ex-Club zurückgekehrt - für kolportierte 30 Millionen Euro. In den vergangenen Wochen, darunter im Europa-League-Play-off gegen NK Domzale (1:1 und 3:0), fehlte Payet allerdings verletzungsbedingt. Weitere bekannte Akteure des französischen Ligafünften der vergangenen Saison sind der brasilianische Mittelfeldmann Luiz Gustavo und Linksverteidiger Patrice Evra.

Guimaraes war vor zwei Jahren in der Europa-League-Qualifikation mit zwei Niederlagen an ÖFB-Vertreter SCR Altach gescheitert. In der vergangenen Saison landeten die Nordportugiesen in der Liga hinter Benfica Lissabon, dem FC Porto und Sporting Lissabon auf Rang vier - und waren damit direkt für die Gruppenphase qualifiziert.

Wieder Duell mit Ex-Austrianer

Konyaspor ersparte sich als türkischer Cupsieger ebenfalls die Qualifikation. Mit dem Bosnier Riad Bajic an Udinese und dem Serben Jagos Vukovic an Olympiakos Piräus hat der Club aus Anatolien im Sommer seinen Topscorer und seinen Abwehrchef verloren. Dafür kam vergangene Woche unter anderem Innenverteidiger Petar Filipovic von der Wiener Austria.

Die Auslosung lässt bei den Salzburgern zumindest Hoffnungen zu. Für Rose und sein Team soll in der Gruppenphase nicht Schluss sein. "Eins ist auch klar: Man qualifiziert sich über die Meisterschaft für den internationalen Wettbewerb. Wenn man dann dabei ist, dann will man möglichst weit kommen", betonte der Salzburg-Trainer.

In den sechs bisherigen Antritten in der Europa-League-Gruppenphase haben die Salzburger nur zweimal nicht den Aufstieg geschafft - 2010 und 2016. In der vergangenen Saison kam in einer Gruppe mit Schalke 04, FK Krasnodar und OGC Nizza das Aus.

"Wir haben in Summe zumindest sechs Spiele", sagte Rose vor Beginn der Gruppenphase am 14. September. "Da jetzt über mehr nachzudenken vor dem wichtigen Spiel in Graz, da fehlt mir gerade die Vorstellungskraft." Die Salzburger gastieren am Sonntag (16.30 Uhr/live ORF eins) zum Ligaschlager beim Tabellenführer Sturm. Unter Rose sind die Bullen in zwölf Pflichtspielen noch ungeschlagen.

OLYMPIQUE MARSEILLE

Gegründet: 1899
Clubfarben: Weiß-Blau
Trainer: Rudi Garcia (seit Oktober 2016)
Stadion: Stade Velodrome (67.394 Plätze)
Liga-Platzierung 2016/17: 5.
Bekannteste Spieler: Dimitri Payet, Patrice Evra, Luiz Gustavo (BRA)
Größte Erfolge:
* Champions-League-Sieger 1993
* 9 französische Meistertitel (zuletzt 2010)
* 10 französische Cup-Siege (zuletzt 1989)

VITORIA GUIMARAES

Gegründet: 1922
Clubfarben: Weiß-Schwarz
Trainer: Pedro Martins (seit Juli 2016)
Stadion: Estadio Dom Afonso Henriques (30.146)
Liga-Platzierung 2016/17: 4.
Bekanntester Spieler: Paolo Hurtado (PER)
Größter Erfolg: Portugiesischer Cup-Sieger 2013

KONYASPOR

Gegründet: 1922
Clubfarben: Grün-Weiß
Trainer: Mustafa Resit Akcay (seit Juni 2017)
Stadion: Konya Büyüksehir Stadi (42.000)
Liga-Platzierung 2016/17: 9.
Bekanntester Spieler: Petar Filipovic (CRO/GER)
Größter Erfolg: Türkischer Cup-Sieger 2017

Die besten Bilder der EL-Playoff-Rückspiele:

Bild 1 von 41 | © GEPA

Maccabi Tel Aviv - SCR Altach 2:2

Bild 2 von 41 | © GEPA
Bild 3 von 41 | © GEPA
Bild 4 von 41 | © GEPA
Bild 5 von 41 | © GEPA
Bild 6 von 41 | © GEPA
Bild 7 von 41 | © GEPA
Bild 8 von 41 | © GEPA
Bild 9 von 41 | © GEPA
Bild 10 von 41 | © GEPA
Bild 11 von 41 | © GEPA

Red Bull Salzburg - Viitorul Constanta 3:0

Bild 12 von 41 | © GEPA
Bild 13 von 41 | © GEPA
Bild 14 von 41 | © GEPA
Bild 15 von 41 | © GEPA
Bild 16 von 41 | © GEPA
Bild 17 von 41 | © GEPA
Bild 18 von 41 | © GEPA
Bild 19 von 41 | © GEPA
Bild 20 von 41 | © GEPA
Bild 21 von 41 | © GEPA
Bild 22 von 41 | © GEPA
Bild 23 von 41 | © GEPA
Bild 24 von 41 | © GEPA
Bild 25 von 41 | © GEPA
Bild 26 von 41 | © GEPA
Bild 27 von 41 | © GEPA

Austria Wien - NK Osijek 0:1

Bild 28 von 41 | © GEPA
Bild 29 von 41 | © GEPA
Bild 30 von 41 | © GEPA
Bild 31 von 41 | © GEPA
Bild 32 von 41 | © GEPA
Bild 33 von 41 | © GEPA
Bild 34 von 41 | © GEPA
Bild 35 von 41 | © GEPA
Bild 36 von 41 | © GEPA
Bild 37 von 41 | © GEPA
Bild 38 von 41 | © GEPA
Bild 39 von 41 | © GEPA
Bild 40 von 41 | © GEPA
Bild 41 von 41 | © GEPA

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

RB Salzburg bestätigt Abgänge von Berisha und Honsak

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare