Die besten Champions-League-Finals aller Zeiten

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Alle Jahre im Frühjahr ist es wieder soweit! Die Champions League geht in ihre finale Phase. Jahr für Jahr kämpfen die besten Mannschaften Europas um den Triumph in der Königsklasse.

Ab der K.O.-Runde gibt es für die Fans fast ausschließlich Spitzenspiele zu sehen. Dementsprechend hoch sind natürlich auch die Einschaltquoten. Das Finale der Champions League gehört zu den Events mit den höchsten Einschaltquoten weltweit. Wir werfen einen Blick zurück auf die legendärsten Finals der Königsklasse.

Liverpool und Mailand liefern sich legendäre Schlacht

Das Champions-League-Finale von 2005 sollte eines der legendärsten aller Zeiten werden. Mit dem FC Liverpool und AC Mailand standen sich zwei ganz große Namen des europäischen Fußballs gegenüber. Dabei ging es denkbar schlecht los für die Reds. Nach nur 52 Sekunden klingelte es das erste Mal. Zur Halbzeit stand es 3:0 für Mailand und alle Wetten gegen Liverpool. Doch dann folgte eines der größten Comebacks der Sportwetten in Deutschland. Innerhalb von sechs Minuten stellten die furios aufspielenden Reds auf 3:3. Im Elfmeterschießen avancierte Liverpool-Keeper Jerzy Dudeck zum Helden des Spiels.

Das Drama von Barcelona

In diesem Duell 1999 wurde der erste Triple-Sieger der Geschichte gekürt. Sowohl hinter Manchester United als auch den Bayern lag eine erfolgreiche Saison mit zwei nationalen Titeln. Diese sollte nun mit dem Gewinn der Königsklasse gekrönt werden. Durch einen Freistoß von Mario Basler führten die Bayern von der 6. Minute an. Während sich die Ersatzspieler schon zum Feiern bereitmachten und alle Wetten gegen ManUtd standen, geschah das Unfassbare. In der 91. Minute sorgte Teddy Sheringham für den Ausgleich. Als alle Welt von der überraschenden Verlängerung ausging, schlug Ole Gunnar Solskjaer in letzter Minute noch einmal zu und versetzte den Bayern in letzter Sekunde den Todesstoß. So ein Finale hat es in der Geschichte der Sportwetten in Deutschland auch noch nicht gegeben.

"Finale dahoam" wird zum "Drama dahoam"

Und schon wieder die Bayern! In der Saison 2011/12 wurde der komplette Fokus auf das Champions-League-Finale im eigenen Stadion gelegt. Um den wichtigsten Titel der Vereinsgeschichte vor den eigenen Fans zu gewinnen, wurde sogar die Meisterschaft ein wenig vernachlässigt. Tatsächlich haben es die Bayern auch ins Finale geschafft und waren bei den Sportwetten in Deutschland gegen den FC Chelsea der haushohe Favorit. Doch wie schon 13 Jahre zuvor gegen Manchester United nahm das Spiel in den Schlussminuten wieder eine dramatische Wendung. Nachdem die Bayern in der 83. Minute durch Thomas Müller in Führung gingen, erzielte Drogba kurz vor Schluss den 1:1-Ausgleich. Zwar retteten sich die Bayern noch ins Elfmeterschießen, doch letztlich war es der Fehlschuss von Bastian Schweinsteiger, der die Träume der Bayern zerstörte. Immerhin kamen sie ein Jahr später noch stärker zurück und besiegten in dem nicht minder legendären Finale Borussia Dortmund.

Die Champions League hat einige legendäre Spiele zu bieten – und das nicht nur im Finale. Legendär ist beispielsweise auch das 4:1 von Borussia Dortmund gegen Real Madrid im Halbfinale 2013 oder das historische 2:8 der Bayern gegen den FC Barcelona im Camp Nou.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..