Sturm: Zulj für Schlager gegen Austria fraglich

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Sturm Graz will im Schlagerspiel der 11. Bundesliga-Runde gegen den FK Austria Wien (So., 16:30 Uhr) seine Heimserie ausbauen.

Seit sechs Partien ist das Team von Franco Foda vor eigenem Publikum ungeschlagen, die letzte Heimniederlage datiert vom April gegen Mattersburg (0:2).

Personell gehen beide Mannschaften geschwächt in diese Begegnung. Während die Austria drei verletzte Innenverteidiger (Westermann, Borkovic, Ruan) beklagt, fallen bei Sturm Lukas Spendlhofer (Muskelverletzung im Oberschenkel), Thorsten Röcher (Muskelfaserriss) und Marc Schmerböck (Aufbautraining) fix aus.

Offen ist noch, ob Peter Zulj - mit zwei Toren und vier Assists einer der wertvollsten Scorer im Team der Grazer - zum Einsatz kommen kann. Er laboriert an einer Fußverletzung und ist daher fraglich.

Das erste Saisonduell hat der SK Sturm in Wien mit 3:2 gewonnen, das letzte Heimspiel gegen die Veilchen im Februar ging für die Schwarz-Weißen aber mit 0:4 verloren.

Foda: Mannschaft weiter als vor einem Jahr

"Ich glaube, dass die Mannschaft weiter ist als damals, dass wir viel mehr Stabilität haben", meint Foda. "Man sieht, dass die Mannschaft gereift ist, dass sie sich weiterentwickelt hat."

"Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die bis jetzt sehr viele Tore erzielt - aber auch relativ viele erhalten haben. Ich gehe davon aus, dass einiges passieren wird am Wochenende", so Foda.

Sein Team hatte sich nach nur zwei Punkten aus drei Spielen rechtzeitig vor der Länderspielpause mit einem 3:0-Sieg in St. Pölten zurückgemeldet. Der Vorsprung auf Titelverteidiger Salzburg beträgt vorerst einen Zähler.

Darum ist Sturm vor der Austria gewarnt

"Ich habe absolutes Vertrauen in meine Spieler. Ich bin überzeugt, dass wir am Sonntag ein gutes Spiel machen werden", sagt Foda. 10.000 Tickets waren bis Freitagnachmittag verkauft.

Foda warnt vor der Variabilität des acht Ligaspiele ungeschlagenen Vizemeisters: "Sie können sich auch zurückziehen und im Konter gefährlich sein."

Erhöhen die Wiener den Druck, müsse man mit Ballsicherheit dagegenhalten. Foda: "Aber ich glaube, das können wir. Das hat die Mannschaft schon gezeigt. Wir sind in der Lage, über 90 Minuten hohes Tempo zu gehen. Und wir sind auch in der Lage, zu Null zu spielen."

SK Sturm Graz - FK Austria Wien
Graz, Merkur Arena, 16.30 Uhr, SR Hameter

Mögliche Aufstellungen:

Sturm: Siebenhandl - Koch, Maresic, Schulz, Lykogiannis - Potzmann, P. Zulj/Jeggo, Lovric, Hierländer - Huspek, Alar

Ersatz: Gratzei - Schoissengeyr, Filip, Eze, Puchegger, Zulechner

Es fehlen: Röcher (Muskelfaserriss), Spendlhofer (Muskelverletzung im Oberschenkel), Schmerböck (Aufbautraining)

Fraglich: P. Zulj (Ristprellung)

Austria: Pentz - Klein, Kadiri, Serbest, Martschinko - Holzhauser - Tajouri, Prokop, Alhassan, Pires - Friesenbichler

Ersatz: Kos - Gluhakovic, Blauensteiner, Salamon, De Paula, Lee, Monschein

Es fehlen: Hadzikic (Fußsohlenverletzung), Westermann (Bänderverletzung), Ruan (Sehnenriss), Borkovic (Muskelfaserriss), Almer, Grünwald, Venuto (alle rekonvaleszent)


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

ÖFB-Team: Franco Foda spricht über Teamchef-Gerücht

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare