Franco Foda spricht über Teamchef-Gerücht

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wenn in Österreich ein Teamchef gesucht wird, ist Franco Foda ein Thema. Das war bereits 2011 der Fall und auch nach der Trennung von Marcel Koller wird der Trainer des SK Sturm Graz mit dem Trainerjob beim Nationalteam in Verbindung gebracht.

Angesprochen auf das Thema gibt sich der 51-Jährige gewohnt bedeckt. "Auf Gerüchte habe ich noch nie etwas gegeben. Ich bin Trainer von Sturm Graz, habe noch einen laufenden Vertrag (bis 2020, Anm.)", so Foda gegenüber "Sky".

Dass sein Name erneut mit dem Teamchef-Posten in Verbindung gebracht wird, freut ihn allerdings: "Es zeigt, dass man bei Sturm Graz gute Arbeit abliefert - und das über Jahre hinaus. Das macht einen schon ein Stück weit stolz, keine Frage."

Noch keine Gespräche

Sportchef Günter Kreissl würde es "nicht wundern", wenn Foda ein ernsthafter Kandidat von Neo-ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel wäre. "Ich sehe es auch so, dass er ins Profil passt", meinte Kreissl diese Woche bei "90minuten.at".

Ob Foda die tägliche Arbeit auf dem Platz fehlen würde? "Wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich mir auch darüber noch keine Gedanken gemacht. Ich habe immer betont, dass ich keinen Karriereplan habe. Ich beschäftige mich erst mit Dingen, wenn sie auf mich zukommen. Bis zum heutigen Tag hat noch niemand mit mir gesprochen, insofern war das noch nie ein Thema."

Schöttel muss bis Freitag eine Liste von zehn Namen auf den Tisch legen. "Natürlich werde ich bis Freitag im Idealfall mit jedem der zehn Kontakt aufnehmen. Sie müssen ja an dem Job interessiert sein", sagt der frühere Rapid-Sportdirektor zum "Standard".


Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm: Nächste Stadion-Ausbauphase soll kommen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare