Rapid-Kapitän Ljubicic: Kontakte ins Ausland

Rapid-Kapitän Ljubicic: Kontakte ins Ausland Foto: © GEPA
 

Langsam geht es auf die Zielgerade, Dejan Ljubicic muss sich entscheiden. Der Vertrag des Rapid-Kapitäns läuft im Sommer aus, noch herrscht Unklarheit, wie es mit ihm weitergeht.

"Bei dein Verein - SK Rapid Wien" auf "Sky" nimmt der 23-Jährige Stellung und meint zu seiner Zukunft: "Ich kann nur sagen, dass mein Berater in ständigem Kontakt mit Rapid ist. Ich muss ehrlicherweise auch zugeben, dass er auch mit anderen Vereinen aus dem Ausland spricht."

Verwunderlich ist das nicht, schon seit Jahren gilt Ljubicic als eine der größten Transfer-Aktien bei Rapid, schon im vergangenen Sommer gab es immer wieder Interesse, doch der Eigenbauspieler blieb Rapid vorerst treu. Der Abschied im Sommer ist also weiter ein großes Thema, Rapid könnte binnen einem Jahr der zweite Kapitän nach Stefan Schwab abhanden kommen. Auch beim jetzigen PAOK-Legionär lief der Vertrag aus.

"Jeder kennt meine Situation", erklärt Ljubicic. "Mein Vertrag läuft aus im Sommer. Aber ich konzentriere mich jetzt auf Rapid und ich will meine Leistungen bringen. Ich kann jedem garantieren, dass ich Vollgas gebe bei Rapid."

"Würde mich freuen, wenn mich Franco Foda einberuft"

Nur bei Rapid? Wenn möglich, würde der Mittelfeld-Akteur auch gerne im ÖFB-Nationalteam sein Können unter Beweis stellen, nachdem er die Nachwuchs-Auswahlen durchlaufen hat.

Thema ist es allemal, bisher blieb eine Einberufung jedoch nur ein Wunsch. "Natürlich will jeder Spieler mal für sein Land spielen. Aber für mich ist wichtig, dass ich meine Leistungen bei Rapid bringe und wenn ich das schaffe, dann wird das vielleicht mal irgendwann passieren."

Die Hoffnung gibt er jedoch nicht auf, möglicherweise schon Ende März beim nächsten Lehrgang dabei zu sein. "Ich würde mich freuen, wenn mich Franco Foda vielleicht mal einberuft."

Aktuell genießt Ljubicic aber noch die starke Saison bei Rapid, auch dank Top-Talent Yusuf Demir, über den er schwärmt: "Wir wissen alle, was für ein Juwel wir hier bei Rapid haben und wir sehen es auch jeden Tag beim Training, was für eine Qualität, was für ein Talent er hat. Yusuf ist ein wirklich sensationeller Kicker. Er soll weiterhin an sich arbeiten, dann wird er sicher eine große Karriere haben."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..