Drei Verletzte out! Zehenbruch bei Rapids Barac?

Drei Verletzte out! Zehenbruch bei Rapids Barac? Foto: © GEPA
 

Nach wenigen Augenblicken hätte es Rapid-Trainer Didi Kühbauer schon wissen können, dass es nicht der Abend des SK Rapid werden würde. Am Ende stand ein 0:3 gegen RB Salzburg (Spielbericht >>>).

"Es hat schon nicht gut angefangen mit dem Zusammenstoß, das war bezeichnend für das Spiel", äußerte sich der Chefbetreuer, dessen Vertrag erst unlängst bis zum Ende der Saison 2022/23 verlängert wurde, nach dem Schlusspfiff.

Denn als wäre die Niederlage nicht genug gewesen, mussten die Hütteldorfer auch noch drei verletzte Ausfälle hinnehmen. Beim angesprochen Zusammenprall stießen Filip Stojkovic und Ercan Kara im Luftduell zusammen und mussten - unter fairer Mithilfe der Salzburger - behandelt werden.

Kara spielte mit Turban noch bis Mitte der zweiten Halbzeit weiter, Stojkovic musste bereits zehn Minuten nach dem Knockout vom Platz. "Stojkovic hat doppelt gesehen, das ist - glaub ich - auch nicht gut. Kara hat ein großes Cut, da kann man keinem was vorwerfen."

Am schlimmsten hat es jedoch Abwehrspieler Mateo Barac erwischt, dem Patson Daka im Zweikampf unglücklich auf den Fuß stieg. Der 26-jährige Kroate musste unter Schmerzen ausgewechselt werden. Bei ihm droht ein längerer Ausfall. "Mateo hat sich die zweite Zehe ausgekegelt. Wir müssen schauen, ob es sich um einen Bruch handelt, aber er könnte schon ausfallen", wartet Kühbauer noch auf die endgültige Diagnose.

Ein Abend zum Vergessen aus Sicht des Erfolgscoaches. "Das tut noch mehr weh. Es sind noch wichtige Spiele und jetzt haben wir nach einem Spiel zusätzlich zur Niederlage auch noch Verletzte. Die Kadersituation ist ohnehin nicht die beste, das ist nicht schön. Aber wir werden auch gegen Sturm wieder elf gute Spieler auf dem Platz haben und wollen es besser machen."


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..