Klassenerhalt? "Große Erleichterung" bei Altach

 

Nach der eineinhalb-wöchigen Bundesliga-Pause meldet sich der SCR Altach mit einem 2:1-Heimsieg über die Wiener Austria am 29. Spieltag zurück. Mit diesem Achtungserfolg verabschieden sich die Vorarlberger wohl auch von jeglichen Abstiegssorgen.

Sechs Punkte beträgt nun schon der Vorsprung auf das Tabellenschlusslicht, den SKN St. Pölten, drei Runden vor Ende der Meisterschaft. Zudem trifft man bereits kommenden Dienstag auswärts in der NV Arena auf die Niederösterreicher und könnte dort bereits den Klassenerhalt auch rechnerisch fixieren.

Den Grundstein für den wichtigen Heimerfolg setzte LASK-Leihgabe Stefan Haudum mit seinem ersten Treffer für die Ländle-Kicker. "Das war ein ganz wichtiger Sieg, den wir uns erhofft und stark vorgenommen haben. Wir haben gewusst, dass wir über den Kampf kommen müssen", so der 26-Jährige bei "Sky".

Über seinen Premierentreffer im Trikot der Altacher zeigt sich Haudum ebenfalls äußerst erfreut: "Ich habe es zwar schon ein paar Mal aus der Distanz probiert, aber jetzt freut es mich natürlich, dass ich der Mannschaft mit diesem Tor helfen konnte."

Canadi: "Tolle Mentalität"

Dass der heutige Erfolg wie Balsam auf die Altacher Fußball-Seele wirkt, betont auch Cheftrainer Damir Canadi nach dem Spiel im Interview gegenüber "Sky". "Ja, natürlich nimmt dieser Sieg viel Stress raus. Wir haben aber noch Punkte zu machen und müssen am Dienstag schon wieder ran", so der 51-Jährige.

Die Basis gegen die Austria habe man in der ersten Halbzeit gelegt, in der man den Wiener vor allem in den Zweikämpfen klar überlegen war. "Wir haben in der ersten Halbzeit überragend gespielt und nicht nur die zwei Tore gemacht, sondern noch mehr Chancen heruasgespielt", lobt Canadi sein Team.

Im zweiten Durchgang habe man "Angst gehabt zu gewinnen, mit Angst agiert und sich eher destruktiv aufgestellt". Am Ende des Tages hat der Altach-Coach aber noch mehr Lob für die Leistung seiner Elf über: "Kompliment an die Mannschaft. Eine tolle Leistung und tolle Mentalität, so kann es weitergehen."

Keine Zweifel mehr vorhanden

Ein absoluter Aktivposten in den Reihen der Vorarlberger war Rechtsaußen Manuel Thurnwald, der den ersten Treffer auf seiner Außenbahn einleitete und den zweiten direkt vorbereitete. Direkt nach der Partie verspürte der ehemalige Rapidler eine "sehr große Erleichterung. Nach den letzten etwas schlechteren Spielen, ist dieser Dreier heute ganz wichtig."

"Wir haben in der ersten Hälfte den Ball gut zirkulieren lassen, hatten viele Chancen und waren defensiv sehr bissig", beschreibt Thurnwald den Schlüssel zum Altacher Erfolg. Auf die Frage, ob man noch Zweifel (Anm. bzgl. des Klassenerhalts) hätte, positioniert sich der 22-Jährige klar: "Nein, Zweifel sind keine mehr da."


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..