StarLadder i-League Invitational #4

Aufmacherbild Foto: © EGamersWorld
 

An diesem Wochenende lockte gleich das nächste Minor die weltbesten DOTA 2 Spieler in den asiatischen Raum, genauer gesagt nach Shanghai. 8 Teams kämpften um einen Preispool von 300.000 US-Dollar. Relativ schnell stellte sich eine Wahrheit heraus.

An diesem Wochenende konnte nur ein Team die Ehre des Western DOTA verteidigen: Team Liquid. Mineski, LGD Gaming und Newbee, die Gewinner des ESL One Genting Turniers, standen diesmal den TI7-Champions im Weg. Durch den Heimvorteil und die kürzeren Wege zur Anreise, schien dies wenig überraschend. Würden es Miracle-, MATUMBAMAN, MinD-ContRoL, GH und und der deutsche Kapitän KuroKy dieses Mal auf die oberste Stufe des Podests schaffen? Oder würde ihnen erneut Chinese DOTA im Finale einen Strich durch die Rechnung machen.

Newbee wurde dieses Mal der Finaleinzug verwehrt. LGD Gaming besiegte die Genting Gewinner im Halbfinale mit einem 2 zu 0. Team Liquid musste sich diesmal gegen ein anderes legendäres Chinese DOTA Team bewähren. Das erste Game ging knapp an die Jungs von KuroKy. Im zweiten Spiel packten die Chinesen jedoch eine Pocket-Strategie für einen schnellen Win aus. In den letzten beiden Games schien Liquid jedoch die Weltmeister-Buttons zu drücken und die beiden starken Carrys wechselten sich mit ihrer Dominanz ab. Nachdem MinD_ContRoL auf dem Beastmaster dem Miracle- Sven genug Raum zum Farmen verschaffte, musste LGD Gaming dieses Spiel 3 mit einem schnell GG aufgeben. Im letzten Game glänzte MATUMBAMAN mit einem Gyrocopter, der an so manche TI-Finals erinnerte. Ein weiterer Titel, wenn es auch nur ein Minor war, ging damit an Team Liquid.

Eine kleine Verschnaufpause haben nun die Pros bis zum kommenden Major, welches am 20. Februar in Katowice, Polen, startet. Ob wir bis dahin ganz neue Strategie und eine neue Meta sehen, bleibt offen und wir als Fanboys bleiben gespannt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare