ÖSV-Adler in Bischofshofen-Quali stark

ÖSV-Adler in Bischofshofen-Quali stark Foto: © GEPA
 

Die ÖSV-Adler präsentieren sich in der Qualifikation für das letzte Skispringen der Vierschanzen-Tournee in Bischofshofen stark. Mit fünf Athleten unter den Top-11 kann die rot-weiß-rote Auswahl zufrieden sein.

Auch in der Quali an der Spitze landet der Tournee-Leader und Innsbruck-Sieger Kamil Stoch. Der Pole verweist mit einem Sprung auf 138 Meter und 142,9 Punkten die Norweger Robert Johannsson (-0,6) und Halvor Egner Granerud (-0,7), der mit 140,5 Meter die Tages-Höchstweite aufstellt, auf die Plätze. Dahinter landen mit Stefan Kraft (-2,2) und Daniel Huber (-2,8) die zwei bestplatziertesten Österreicher.

Michael Hayböck landet auf Rang sieben, Philipp Aschendwald wird Zehnter und Georg Schlierenzauer sorgt als Elfter für ein Ausrufezeichen.

Von den zwölf angetretenen ÖSV-Springern sind elf am Dreikönigstag in der Tournee-Entscheidung dabei. Lediglich Jan Hörl muss zuschauen. Dieser war gar nicht am Start, weil er im Training am Dienstag nach dem ersten Sprung wegen Knieschmerzen für den Bewerb passen musste. Er wurde mit Verdacht auf eine Meniskusverletzung ins Krankenhaus Radstadt-Obertauern gebracht.

Die wichtigsten K.o.-Duelle in Bischofshofen:
Andzej Stekala (POL) - Karl Geiger (GER)
Piotr Zyla (POL) - Lackner,
Steiner - Antti Aalto (FIN)
Tschofenig - Severin Freund (GER)
Leitner - Michail Nasarow (RUS)
Fettner - Marius Lindvik (NOR)
Schiffner - Gregor Deschwanden (SUI)
Peter Prevc (SLO) - Schlierenzauer
Artti Aigro (EST) - Aschenwald
Jewgenij Klimow (RUS) - Eisenbichler
Niko Kytosaho (FIN) - Hayböck
Maciej Kot (POL) - Dawid Kubacki (POL)
Decker Dean (USA) - Huber
Naoki Nakamura (JPN) - Kraft
Simon Ammann (SUI) - Granerud
Junshiro Kobayashi (JPN) - Johansson
Matthew Soukup (CAN) - Stoch

Qualifikation Bischofshofen:

1. Kamil Stoch (POL) 142,9 Punkte (138 m)
2. Robert Johansson (NOR) 142,3 (137)
3. Halvor Egner Granerud (NOR) 142,2 (140,5)
4. Stefan Kraft (AUT) 140,7 (136)
5. Daniel Huber (AUT) 140,1 (137,5)
6. Dawid Kubacki (POL) 135,5 (134,5)
7. Michael Hayböck (AUT) 135,4 (138)
8. Markus Eisenbichler (GER) 132,4 (134,5)
9. Yukiya Sato (JPN) 128,0 (130,5)
10. Philipp Aschenwald (AUT) 124,3 (130,5)
11. Gregor Schlierenzauer (AUT) 124,2 (131)

Weiter (alle AUT):

23. Thomas Lackner 116,2 (124)
29. Maximilian Steiner 112,8 (124,5)
32. Daniel Tschofenig 110,9 (123)
35. Clemens Leitner 109,6 (122)
36. Manuel Fettner 109,3 (123,5)
38. Markus Schiffner 108,1 (122)
39. Stefan Rainer 106,8 (121,5)
Nicht am Start: Jan Hörl (AUT) wegen Verletzung im Training.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..