ÖSV-Debüt im Flachau-Slalom

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Seit 1993 werden in Flachau Weltcup-Rennen durchgeführt. 2010 begann in Hermann Maiers Heimat die Serie jener Flutlicht-Slaloms, die seitdem als höchstdotierte Damen-Weltcup-Rennen Furore machen.

2020 ist nach dem Rücktritt von Marlies und der Verletzung von Bernadette erstmals keine Schild am Start. Dafür feiert eine ÖSV-Nachwuchshoffnung am Dienstag ihr Weltcup-Debüt. Mit Magdalena Egger bekommt eine 18-jährige Vorarlbergerin ihre erste Chance, sich auf der ganz großen Bühne zu beweisen.

"Das kommt schon sehr unerwartet, aber ich freue mich natürlich riesig", sagt die Newcomerin. "Es gibt keine konkrete Vorstellung von einer Platzierung. Ich habe gut trainiert und bin bereit." Schon in Zauchensee durfte in der Kombi mit Lisa Grill eine junge Athletin schnuppern.

Neben Egger gehen im Flachau-Slalom auch folgende Österreicherinnen an den Start: Michaela Dygruber, Katharina Gallhuber, Franziska Gritsch, Katharina Huber, Hannah Köck, Katharina Liensberger, Chiara Mair und Katharina Truppe.

Textquelle: © LAOLA1.at

"Spionagevorwürfe" belasten Flachau-Duell Shiffrin gegen Vlhova

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare