Weltmeister Guay sagt für Olympia ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem verletzungsbedingten Olympia-Aus von Steven Nyman fehlt ein weiteres Speed-Ass bei den Spielen in PyeongChang.

Erik Guay, Super-G-Weltmeister von 2017, sagt seine Teilnahme wegen anhaltender Rückenschmerzen ab. "Es war eine unglaublich schwierige Entscheidung", verlautet der mittlerweile 36-Jährige. Guay ist Kanadas erfolgreichster Alpin-Ski-Fahrer, für ihn wären es die vierten Olympischen Spiele gewesen.

"Ich habe nicht das Gefühl, dass ich konkurrenzfähig sein und Kanada gut repräsentieren kann", sagt Guay, der im Weltcup bisher 25 Mal den Sprung auf das Podium schaffte. Diese Saison spielte der Abfahrts-Weltmeister von 2011 verletzungsbedingt keine Rolle, Highlight und zugleich das einzige Mal, bei dem er punkten konnte, war Platz zwölf im Super-G in Gröden am 15. Dezember 2017.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

20 Jahre Nagano: Sport-Stars erinnern sich an Maier-Sturz

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare