So lief der 2. Olympia-Tag für die Österreicher

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Am zweiten Olympia-Tag (Sonntag, 11.2.) standen in Pyeongchang sechs statt ursprünglich sieben Medaillenentscheidungen auf dem Programm: Im Snowboard, Langlauf, Biathlon, Rodeln, Eisschnelllauf und Freestyle.

Die Abfahrt der Herren fiel leider dem Wind zum Opfer - mehr Infos>>>

Österreich war in drei dieser sechs Entscheidungen vertreten.

Max Hauke war beim Langlauf im Skiathlon (je 15km klassisch und Skating) im Einsatz. Er belegte den 27. Rang.

Zum Mittags-Schnitzerl hätte es im Biathlon-Sprint der Herren mit Dominik Landertinger, Simon Eder, Julian und Tobias Eberhard schon fast die erste Medaille gegeben, Julian Eberhard verpasst Bronze nach einem Stockbruch aber um 0,7 Sekunden.

Melanie Meilinger fuhr die Qualifikation zur Buckelpiste, wurde unter verbliebenen 20 Läuferinnen 16. und verpasst den benötigten Top-10-Platz klar.

Das Highlight stieg am frühen Nachmittag, als David Gleirscher seinen dritten Zwischenrang nach drei Rodel-Läufen noch sensationell in Gold verwandelte und so für die erste ÖOC-Medaille in Südkorea sorgte.

Die weiteren Medaillenentscheidungen ohne rot-weiß-roter Beteiligung: Snowboard-Slopestyle und Eisschnelllauf über 5.000m der Herren.

Auch die Slopestyle-Qualifikation der Damen (mit Anna Gasser) fiel dem Wind zum Opfer, das Finale wird nun mit allen Athletinnen in zwei Läufen entschieden.

Die Tages-Highlights am Sonntag, 11.2.:

Datum Sportart

Rodeln - Herren-Einzel:

Sensationell! David Gleirscher holt im Einzel-Rodeln die erste ÖOC-Medaille, und sie glänzt gleich in Gold. Der 23-jährige Tiroler, schon nach dem ersten Lauf in Führung und als Zweiter in den zweiten Tag gegangen, verwandelt seinen dritten Zwischenrang vor dem finalen Lauf noch in den absoluten Erfolg. Felix Loch (GER), der zuvor auf Gold-Kurs liegt, macht einen Fehler und fällt auf den 5. Rang zurück. Silber geht an Chris Mazdzer (USA), Bronze an Johannes Ludwig (GER). Wolfgang Kindl wird Neunter, Reinhard Egger belegt Rang 15.  mehr Infos>>>

Buckelpiste - Damen:

Mit einem minimalen Vorsprung holt Perrine Laffont als erste Französin Olympia-Gold auf der Buckelpiste. Die 19-Jährige verhindert damit einen erneuten Triumph von Sotschi-Siegerin Justine Dufour-Lapointe. Nur 0,09 Punkte liegt Laffont im dritten und letzten Endlauf der Top 6 vor der Kanadierin. Dritte wird Julia Galyshewa aus Kasachstan.

Biathlon - Sprint Herren:

Bitter! Julian Eberhard verpasst Bronze um 0,7 Sekunden und muss sich dabei über einen Schießfehler und einen Stockbruch ärgern. Bei böigen Verhältnissen laufen Dominik Landertinger auf den 25., Simon Eder auf den 28. Rang. Tobias Eberhard verpatzt das Liegend-Schießen und verpasst die Qualifikation für die Verfolgung. Gold geht an Arnd Peiffer (GER) vor dem tschechischen Sensationsmann Michal Krcmar und dem Südtiroler Dominik Windisch. mehr Infos>>>

Buckelpiste - Quali Damen:

Melanie Meilinger verpasst als 16. der verbliebenen 20 Athletinnen das Finale der Buckelpiste klar. Die 26-jährige Salzburgerin verbessert ihren Score leicht auf 57,71. Sie ist dennoch mit ihrem Pyeongchang-Auftritt glücklich: "Es war irrsinnig cool da. Ich bin mega-happy, dass ich es bis hierher geschafft habe. Das Ziel war das Finale, aber da muss alles zusammenpassen. Es machen so wenige Mädels Fehler." mehr Infos>>>

Eisschnelllauf - 5.000m Herren:

Favoritensieg! Sven Kramer schlägt wieder zu. Zu Beginn liegt er noch hinter der Zeit von Ted-Jan Bloemen zurück, hat sich das Tempo aber gut eingeteilt. Mit starken Schlussrunden läuft Kramer zu neuem Olympischen Rekord und fängt Bloemen um 1,85 Sekunden ab! Bronze geht an Pedersen (NOR), der nur 2 Tausendstel hinter Bloemen liegt. Für Kramer ist es seine insgesamt vierte Goldmedaille bei Olympia.

Langlauf - Skiathlon Herren:

Dieses Rennen ist sicherlich einer der "Magic Moments" dieser Spiele. Ein Norweger gewinnt? Keine Überraschung. Simen Krueger gewinnt - schon eher! Aber die Art und Weise, wie sich der 24-Jährige Gold holt, fällt in die Kategorie Sensation - mehr zum Rennen>>>

Snowboard - Slopestyle Quali Damen:

Der Wind macht leider auch beim Slopestyle einen Strich durch die Rechnung. Zunächst wurde noch zugewartet, nun ist die Entscheidung da: Die Quali wird heute nicht durchgeführt. Stattdessen wird das Finale mit allen Teilnehmerinnen in zwei Läufen durchgeführt. Anna Gasser will dabei volles Risiko gehen: "Entweder hopp oder tropp!" - mehr Infos>>>

Snowboard - Slopestyle Finale Herren:

Im Finale des Slopestyle der Herren gibt es eine Überraschung: US-Teenie Redmond Gerard schlägt die Top-Favoriten und jubelt über Gold. Das Podest komplettieren die Kanadier Max Parrot und Mark McMorris. Der X-Games-Sieger geht hingegen leer aus - mehr Infos>>>

Abfahrt Herren:

Das erste große Highlight dieser Winterspiele findet nicht statt - zumindest nicht planmäßig. Starker, böiger Wind macht eine Durchführung der Abfahrt am Sonntag unmöglich, die Jury entschließt sich früh zu einer Absage. Das Ersatzprogramm ist bereits fixiert>>>

Die besten Bilder des 2. Tages:

Ersatz-Programm statt Olympia-Abfahrt! Die besten Bilder vom 2. Olympia-Tag:

Bild 1 von 13 | © GEPA

Auch wenn das Bild anderes vermuten lässt: Der Mann mit der Nummer 7 ist der Olympiasieger im Skiathlon.

Bild 2 von 13 | © getty

Kurz nach dem Start gestürzt liegt Krueger bereits 40 Sekunden zurück - und jubelt am Ende doch noch über Gold.

Bild 3 von 13 | © getty

Bilder von der Abfahrts-Absage

Bild 4 von 13 | © GEPA
Bild 5 von 13 | © GEPA
Bild 6 von 13 | © GEPA
Bild 7 von 13 | © GEPA

Mehr Bilder des Tages

Bild 8 von 13 | © getty
Bild 9 von 13 | © getty
Bild 10 von 13 | © getty
Bild 11 von 13 | © getty
Bild 12 von 13 | © getty
Bild 13 von 13 | © getty

 

Medaillenspiegel nach den ersten Bewerben>>>

Der Zeitplan der Olympischen Spiele>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg: Stefan Lainer nach seinem Tor erleichtert

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare