Riiber fixiert in Trondheim Gesamt-Weltcupsieg

Riiber fixiert in Trondheim Gesamt-Weltcupsieg Foto: © GEPA
 

Jarl Magnus Riiber gewinnt vorzeitig zum zweiten Mal in Folge den Gesamt-Weltcup der Nordischen Kombinierer.

Der Norweger ist beim Heim-Weltcup in Trondheim auch am Sonntag nicht zu schlagen und sichert sich das Double. Riiber startet nach einem Sprung auf 137 Meter von der Schanze als Führender ins Langlaufrennen über 10 Kilometer.

Riiber gewinnt 29,4 Sekunden vor seinen Landsmännern Jens Luraas Oftebro, Espen Björnstad (+35,5) und Jörgen Graabak (+54,7). Der 22-Jährigen hat 13 von 15 Saisonrennen gewonnen und ist mit 26 Weltcup-Siegen gemeinsam mit seinem Landsmann Bjarte Engen Vik und Jason Lamy Chappuis (FRA) die Nummer vier in der vom Finnen Hannu Manninen (48) angeführten Siegerliste.

Bester Österreicher wird Martin Fritz, der als Zweiter in die Loipe startet, und Siebenter (+1:11,9) wird. Ein Sturz über eine kleine Welle nach vier Kilometern kostet eine bessere Platzierung. Philipp Orter wird 17., 19. Lukas Klapfer, 21. Thomas Jöbstl, 22. Lukas Greiderer, 26. Johannes Lamparter.

Fritz trauert Podestchance nach

"Ich ärgere mich brutal über den Sturz. Genau bei der Bodenwelle ins Stadion schaute ich zu Espen Bjoernstad und schon bin ich dagelegen. Sowas darf nicht passieren. Die Ausgangsposition nach dem Springen wäre perfekt gewesen und ein Podium absolut realistisch", ist Fritz enttäuscht. "Ich habe mich gut gefühlt und hätte mit Bjoernstad das Rennen zu Ende laufen können. Aber -was wäre wenn- zählt halt leider nichts. Ich muss das Rennen abhaken und es das nächste Mal besser machen."

Franz-Josef Rehrl muss nach seinem Missgeschick am Samstag für das Rennen passen. Der Steirer bekam gestern während des Rennens infolge eines Sturzgeschehens den Langlaufski eines Kontrahenten in die Rippen. Die Schmerzen waren heute dann doch zu groß und verhinderten ein Antreten im heutigen Langlaufrennen.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..