Stadlober schrammt in Davos am Podest vorbei

Stadlober schrammt in Davos am Podest vorbei Foto: © GEPA
 

Langläuferin Teresa Stadlober verpasst beim Weltcup in Davos knapp das Podest.

Die Salzburgerin kämpft im Skating-Bewerb über 10 Kilometer lange um die Stockerlplätze mit, am Ende muss sie sich mit Rang fünf zufrieden geben. Auf die drittplatzierte US-Amerikanerin Hailey Swirbul fehlen Stadlober 6,3 Sekunden.

Den Sieg holt sich deren Landsfrau Rosie Brennan 34 Sekunden vor der Russin Yulia Stupak. Lisa Unterweger landete auf Rang 36 (+2:40,5 Min.).

Die Skandinavierinnen haben auf ein Antreten in der Schweiz verzichtet.

Verhindert Seitenstechen Podestplatz?

Seitenstechen in der zweiten Runde habe sie daran gehindert, das Letzte herauszuholen, ließ die Salzburgerin wissen.

Stadlober hatte wegen langsamerer Verhältnisse nach Schneefall in der Nacht vor dem Start kein gutes Gefühl gehabt. "Ich bin dann aber recht gut ins Laufen gekommen und habe gewusst, dass es ein knappes Rennen werden würde."

Das Seitenstechen verhinderte eine mögliche bessere Platzierung. "Ich habe gewusst, dass ich auf Podestkurs bin. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, obwohl ich so knapp vorbeigeschrammt bin."

Weltcup-Punkte für Vermeulen

Im Herren-Rennen über 15 km darf sich Mika Vermeulen als 25. über Weltcup-Punkte freuen. Dem Österreicher fehlen 1:38,2 Minuten auf Sieger Alexander Bolshunov. Der Russe gewinnt 32,2 Sekunden vor seinen Landsmännern Andrey Melnichenko und Artem Maltsev (+39,5).

Für Bernhard Flascherger reicht es nur zu Rang 52 (+3:03,2).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..