Österreichs U20 fixiert Klassenerhalt

Österreichs U20 fixiert Klassenerhalt Foto: © GEPA
 

Die österreichische U20-Eishockey-Nationalmannschaft verliert das letzte Gruppenspiel bei der U20-WM gegen Norwegen mit 2:3 nach Overtime.

Österreich gerät bereits in der 3. Minute durch einen Treffer in Unterzahl in Rückstand, kann allerdings durch Ploner (10.) wieder ausgleichen. Auch auf den erneuten Rückstand in der 18. Minute hat man eine schnelle Antwort parat. Pusnik (18.) gelingt der postwendende Ausgleich.

Norwegen sichert sich erst in der Verlängerung durch einen Treffer von Pettersen (65.) den Sieg und somit Platz drei in der Gruppe.

Aufgrund der Niederlage Frankreichs gegen Deutschland, schafft es die österreichische Auswahl immerhin die Klasse zu halten. Mit einem Sieg hätte das Team von Coach Pewal sogar noch Platz drei und somit die Bronzemedaille erreichen können.

Positives Fazit

Sportdirektor Roger Bader zeigt sich einer Presseaussendung des ÖEHV sehr erfreut: "Ich möchte der Mannschaft und dem Trainerteam zur Leistung bei dieser Weltmeisterschaft gratulieren. Frankreich zu schlagen sowie mit Deutschland und Norwegen auf Augenhöhe zu spielen, ist eine hervorragende Performance. Wir alle können stolz auf diese Mannschaft sein."

"Die Mannschaft kann auf ihre Leistung seht stolz sein. Bis auf ein Spiel hatten wir ein gutes Turnier. Gegen Norwegen war ein Sieg möglich, daher waren wir kurz enttäuscht, dass es keine Medaille geworden ist. Aber der recht klare Klassenerhalt ist ein grpßer Erfolg für uns", zieht Coach Marco Pewal eine positive Bilanz.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..