Österreich unterliegt Lettland im ersten WM-Spiel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreich verliert in seinem ersten Spiel der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei mit 2:5 (1:1,0:0,1:4) gegen Lettland.

Knackpunkt ist der letzte Abschnitt, in dem das ÖEHV-Team das hohe Tempo der Letten nicht mehr mitgehen kann.

Dabei gehen die Österreicher durch einen Shorthander von Michael Raffl in Führung (15.). Die Balten drehen die Partie allerdings durch Balcers (16./PP), Darzins (41./PP), Abols (45.) und Meija (48.). Der Hoffnungsschimmer durch das 2:4 von Herburger (56./PP) hält gerade einmal 16 Sekunden, ehe Kensis für das 5:2 sorgt.

Nach dem ersten Spieltag in Gruppe B hält Österreich demnach bei null Punkten und Platz sieben, der Vize-Weltmeister aus der Schweiz führt die Tabelle nach dem 9:0-Kantersieg gegen Italien an.

Matchstrafe für Peter

Die Österreicher beginnen gut, schwächen sich in der 12. Minute allerdings selbst: Patrick Peter wird wegen eines Checks mit dem Ellenbogen in das Gesicht seiner Gegenspielers von der Partie ausgeschlossen. Zudem muss Österreich fünf Minuten in Unterzahl agieren.

In dieser heiklen Phase hält zunächst David Kickert, der den Vorzug gegenüber Bernhard Starkbaum bekam, die Null. In der 15. Minute setzt sich Österreich kurzzeitig in Unterzahl fest, Pallestrang sucht den Abschluss nicht selbst, sondern legt noch einmal auf Michael Raffl ab. Dieser überhebt Gudlevskis mit der Backhand – 1:0 für Österreich.

Die Führung hält allerdings nur 42 Sekunden: Die Scheibe bleibt glücklich bei Balcers im Slot hängen, der keine Mühe mehr hat, sie ins halbleere Tor zu befördern (16./PP).

Lettland im Abschluss eiskalt

Wie im ersten Abschnitt treffen die Letten auch im zweiten die Stange. Österreich tut sich gegen die aktiveren Balten in dieser Phase des Spiels schwerer, Kickert verhindert den Rückstand mit einigen Glanzparaden.

Das dritte Drittel beginnt für Österreich denkbar schlecht: Nach nur 23 Sekunden Spielzeit schlagen die Letten erneut im Powerplay zu. Darzins bezwingt Kickert mit einem platzierten Schuss unter die Latte.

Auch Abols hämmert den Puck perfekt ins obere Kreuzeck – 45 Minuten sind zu diesem Zeitpunkt absolviert. Der Lette hat viel Platz und wird nicht gestört, Kickert ist die Sicht verstellt. Und nur drei Minuten später schlägt es wieder im österreichischen Tor ein: Meija befördert das Spielgerät mit 126 km/h wie zuvor Abols ins kurze Kreuzeck (48.).

Österreich kann das Tempo der Letten in diesem Abschnitt nicht mehr mithalten, kommt durch einen Powerplay-Treffer von Herburger in der 56. Minute noch einmal auf zwei Tore heran. Die Freude über diesen Treffer hält nicht lange. Kenins sorgt 16 Sekunden später mit einem erneuten Tor ins Kreuzeck für den 5:2-Endstand.

Für die Auswahl von Teamchef Roger Bader geht es bereits morgen weiter. Niemand geringerer als Olympiasieger Russland wartet auf die Nationalmannschaft (ab 12:15 Uhr im LIVE-Ticker).

Deutschland startet mit Sieg in WM

Besser beginnt das Turnier für Deutschland, dem Zweitplatzierten bei den Olympischen Spielen von 2018. Die Mannschaft rund um NHL-Spieler Leon Draisaitl bezwingt Aufsteiger Großbritannien mit etwas Mühe 3:1 (0:0,1:0,2:1).

Kurz vor dem Ende des ersten Drittels bringt Seider die Deutschen in Führung (40.), zu Beginn des zweiten Abschnitts gleicht Hammond für die Briten aus (44.). Ehliz (51.) und Draisaitl selbst (53.) sorgen mit einem Doppelschlag für die Entscheidung zugunsten von Deutschland.

Gruppe A wird nach dem ersten Spieltag von der Slowakei angeführt, die Deutschen liegen momentan auf dem dritten Rang.

Textquelle: © LAOLA1.at

Eishockey-WM: Schweiz schießt Italien zum Auftakt ab

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare