Weißrussland kassiert nächste Klatsche

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Frankreich rehabilitiert sich bei der Eishockey-Weltmeisterschaft für die 0:7-Auftaktschlappe gegen Russland.

Im Duell von Österreichs Abstiegskampf-Konkurrenten bleiben die Franzosen gegen Weißrussland mit 6:2 (2:1,1:0,3:1) siegreich.

Die Franzosen gehen im Startdrittel durch Fleury und da Costa mit 2:0 in Führung und lassen sich in weiterer Folge auch durch den Anschlusstreffer von Pavlovich nicht aus der Ruhe bringen.

Lamperier, Manavian, Guttig und Perret bzw. Vorobei sorgen schlussendlich für den klaren Endstand.

Die Weißrussen kassieren einen Tag nach dem 0:5 gegen Schweden somit die nächste Klatsche.

Finnland egalisiert Rekord

Auch in der Gruppe B hagelt es Tore. Finnland vermiest Südkorea das A-WM-Debüt und schießt die Asiaten mit 8:1 (2:0,3:1,3:0) aus der "Jyske-Bank-Boxen" in Herning.

Bemerkenswert beim Sieg der Skandinavier ist, dass gleich drei Treffer in Unterzahl erzielt werden. Sowohl Aho als auch Teräväinen und Nutivaara überwinden Korea-Goalie Matt Dalton mit einem Mann weniger auf dem Eis. Damit egalisieren die Finnen den IIHF-Rekord für die meisten Shorthander in einem Weltmeisterschaftsspiel.

Die erste Samstags-Partie in Pool B entscheidet Rudolfs Balcers in der Overtime gegen Norwegen mit 3:2 (0:2,1:0,1:0,1:0) zugunsten Lettlands.

Textquelle: © LAOLA1.at

NHL: Wieder Leck-Attacke von Brad Marchand

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare