Tampa Bay Lightning siegt in der 5. Overtime

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eine ungewöhnliche NHL-Postseason beginnt mit einem außergewöhnlichen Playoff-Auftakt.

In der "NHL-Blase" in Toronto startet die "Best-of-seven"-Serie zwischen Tampa Bay Lightning und den Columbus Blue Jackets mit dem viertlängsten Spiel der NHL-Geschichte.

Nach einem 2:2 geht es in die Verlängerung und erst in der 5. Overtime gelingt Brayden Point mit seinem 2. Treffer im Spiel (150:27) nach dem 1:1 in Minute 7 der entscheidende Treffer zum 3:2-Erfolg der Lightning. "Ich habe noch nie so lange gespielt. Das war definitiv eine Schlacht - körperlich und mental", freut sich der 24-jährige Kanadier Point über das 1:0 im Duell mit Columbus.

Am Ende steht ein Schussverhältnis von 88:63 zu Gunsten der Lightning zu Buche. Blue-Jackets-Verteidiger Seth Jones schafft unglaubliche 65:06 Minuten Eiszeit.

Siege für Vegas Golden Knights und Calgary Flames

Ebenfalls einen 3:2-Erfolg feiern in Edmonton - neben Toronto der zweite Schauplatz der Playoffs um den Stanley Cup - die Clagary Flames gegen die Dallas Stars. Die Flames stellen den Sieg durch Tore von Dillon Dube (11./PP, 19.) sowie Rasmus Andersson (37.) allerdings bereits im 2. Drittel sicher. Denis Gurianov (31.) und Jamie Benn (32.) erzielen die Tore der Stars.

Einen souveränen Auftakt in die K.o.-Phase legen die Vegas Golden Knights beim 4:1 gegen die Chicago Blackhawks hin. Shea Theodore (28.), William Carrier (30.) und Reilly Smith (44., 49.) treffen für die Golden Knights, der Tscheche David Kampf (31./PP) erzielt den Ehrentreffer für die Hawks.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sieben österreichische Spieler unterschreiben beim Villacher SV

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare