Minnesota Wild nach Corona-Ausbruch in Zwangspause

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Coronavirus lässt die Minnesota Wild einfach nicht los.

Nachdem am vergangenen Wochenende bei Österreichs NHL-Hoffnung Marco Rossi Komplikationen nach einer überstandenen Infektion öffentlich wurden, bricht das Virus nun bei seinem Team aus.

Mittlerweile stehen acht Minnesota-Spieler - darunter Kapitän Jared Spurgeon - auf der NHL-Covid-Liste, daher schließt die Liga das Trainingsgelände des Klubs und verordnet eine Zwangspause bis mindestens 9. Februar. Damit werden zumindest die Begegnung mit den Colorado Avalanche sowie beide Heimpartien gegen die Arizona Coyotes vorübergehend verlegt.

Die Mannschaft befindet sich bereits in Denver, wo am Donnerstag (Ortszeit) das Spiel gegen Colorado hätte stattfinden sollen, in Quarantäne.

Von den gleichen Maßnahmen betroffen sind die Buffalo Sabres und New Jersey Devils, die erst am vergangenen Wochenende zwei Duelle gegeneinander austrugen.

Textquelle: © LAOLA1.at

NHL: Pastrnak-Hattrick führt Boston bei Philadelphia zum Erfolg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..