ÖEHV-Team feiert Kantersieg über Ukraine

 

Begann das Beat-Covid19-Turnier in Ljubljana für das ÖEHV-Nationalteam mit einer Niederlage gegen Slowenien und einem hauchdünnen Sieg über Polen noch holprig, gibt sich Österreich gegen die Ukraine keine Blöße. Die C-Nation aus Osteuropa wird mit 9:3 (1:0, 5:1, 3:2) vom Eis geschossen.

Dabei wird der Spielstand erst in der zweiten Hälfte des Spiels so deutlich. Nach den beiden Toren von Ganahl (8./100. Länderspiel) und Haudum (21./PP) kann Babinets (29./PP) erst noch verkürzen. 29 Sekunden später ist der Abstand - erneut durch Haudum - aber wiederhergestellt.

Dann geht es nur mehr in eine Richtung: Lucas Thaler erzielt sein erstes Tor für das ÖEHV-Team (30.) und macht später sogar einen Dreierpack daraus (44., 48.), dazu kommt ein Assist für den 19-Jährigen von den Red Bull Hockey Juniors. Schneider (37./PP) und Richter (38.) treffen zwischenzeitlich ebenfalls.

Neben Thaler kann am Ende auch Haudum drei Tore verbuchen (54./PP), dazu kommen für ihn zwei Assists.

Der Gegner kann durch Merezhko (51./PP) und Deniskin (59./PP) noch Ergebniskosmetik betreiben.

Die Ukraine ist im internationalen Eishockey seit Jahren drittklassig unterwegs, 2019 konnte der Abstieg in die Viertklassigkeit um einen Punkt vermieden werden.

Im Tor steht diesmal David Kickert, Verteidiger Thimo Nickl (19) - im NHL-Draft von den Anaheim Ducks gezogen - gibt sein Team-Debüt.

Am Mittwoch hat Österreich spielfrei, ehe das Länderspiel-Jahr mit einem Duell gegen Rumänien (Do., ab 16:30 Uhr im LIVE-Stream) und einem Kräftemessen mit Frankreich (Fr., ab 13:00 Uhr im LIVE-Stream) abgeschlossen wird.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..