Dornbirn und Bratislava fixieren Playoff-Einzug

Dornbirn und Bratislava fixieren Playoff-Einzug Foto: © GEPA
 

Am 8. Spieltag der Qualification Round in der ICE Hockey League fixieren die Dornbirn Bulldogs ihr Playoff-Ticket! Die Ländle-Cracks bleiben im West-Derby beim HC Innsbruck mit 5:3 (1:0, 3:2, 1:1) siegreich und werden erstmals seit der Saison 2017/18 wieder im Kampf um den Meistertitel mit von der Partie sein.

Die Truppe von Head Coach Kai Suikkanen startet besser in das Spiel und geht nach schöner Vorarbeit von Rapuzzi durch Salmela in Führung (9.). Pavlovs (19.) vergibt kurz vor Drittelende die große Chance auf das 2:0, er trifft nur die Latte. Kurz zuvor scheitert Herr an Dornbirn-Keeper Östlund (16.).

Im Mittelabschnitt gibt es gleich fünf Tore zu bestaunen: Rapuzzi schnürt einen lupenreinen Doppelpack (21., 27.) und erhöht auf 3:0, Lattner (29.) bringt die Tiroler per Snapshot wieder heran. Jedoch kann Woger (36.) nach schönem Solo den alten Vorsprung wiederherstellen, Girard (37.) kann 77 Sekunden später aber erneut verkürzen.

Das Schlussdrittel bringt dominante "Haie", die das Spiel nach einem Powerplay-Treffer von Tansey (51.) endgültig spannend machen. 17 Sekunden vor der Schlusssirene zeichnet sich Nilsson (60./EN) per Empty-Net-Treffer für die vorzeitige Playoff-Teilnahme Dornbirns verantwortlich.

Die Bulldogs thronen mit 21 Zählern weiterhin an der Tabellenspitze, der HC Innsbruck scheidet mit nur acht Punkten aus dem Playoff-Kampf aus.

Bratislava dreht das Spiel und feiert Playoff-Teilnahme

Den Bratislava Capitals gelingt im ersten Jahr ihrer Liga-Angehörigkeit der große Wurf! Die Hauptstädter drehen einen 0:2-Rückstand bei den Graz99ers in einen 3:2-Erfolg (0:1, 0:1, 3:0) um und stehen erstmals in den Playoffs der ICE Hockey League.

Dabei sind es die Steirer, die zu Beginn das Spiel dominieren und allein im ersten Drittel ein Torschussverhältnis von 21:8 verbuchen. Mehr als der frühe Führungstreffer durch Kainz (4.) vermag allerdings nicht zu gelingen.

Auch im zweiten Abschnitt erwischen die Hausherren einen Traumstart, Latta (22.) erhöht per ansatzlosem Wristshot auf 2:0. In der Folge flacht die Begegnung allerdings ab, Chancen sind im weiteren Verlauf des Drittels Mangelware.

Dafür dreht Bratislava in den letzten 20 Spielminuten gehörig auf: Erst bringt Goalgetter Hults (43./PP) sein Team in Überzahl wieder heran, nur sechs Minuten später zieht Mrazik (49.) unhaltbar zum Ausgleich ab. Als die 99ers sich wieder fangen, stellt Fortier (56.) das Spiel völlig auf den Kopf und schießt Bratislava in die Playoffs.

Die Bratislava Capitals verbleiben punktegleich mit den Dornbirn Bulldogs auf Rang zwei, die Graz99ers (13 Punkte) rutschen mit der nächsten Niederlage auf die fünfte Position ab.

Black Wings wahren Playoff-Chancen

Im abschließenden Duell zwischen den Black Wings und dem VSV wahren die Stahlstädter ihre Playoff-Chancen! Die Linzer setzen sich dank eines furiosen Auftaktdrittels mit 5:3 (4:1, 0:1, 1:1) gegen die Draustädter durch und verkürzen den Abstand auf zwei Zähler.

Die Black Wings erwischen in Person von Lebler (1.) einen Blitzstart und gehen nach 31 Sekunden mit 1:0 in Führung. Der VSV erholt sich kaum von dem frühen Gegentor und fängt sich durch einen weiteren Treffer von Lebler (12.) sowie einem Rebound von Meija (13.) das 0:2 und 0:3.

Schmidt (16.) bringt seine Truppe per Wristshot - Gracnar greift daneben - wieder heran, jedoch fälscht Fraser die Scheibe in Unterzahl ins eigene Tor ab, der Treffer wird Brucker (18./PP) zugesprochen.

Im Mittelabschnitt zeigt sich der VSV wieder verbessert, scheitert aber immer wieder an Gracnar, der in Linz zur neuen Nummer eins avancierte. Kurz vor Drittelende nutzen die Kärntner eine 4-gegen-3-Überzahl zu ihren Gunsten und stellen durch Gill (39./PP) auf 2:4.

Der Schlussabschnitt entwickelt sich endgültig zum Drama, als Collins erst die Außenstange trifft, wenige Minuten später sich aber für den 3:4-Anschlusstreffer in Überzahl (49./PP) verantwortlich zeigt. Kurz darauf muss Caron für 2+2 Minuten vom Eis, Lebler (55./PP) nutzt die lange Überzahl zu seinem Hattrick und dem 5:3-Endstand aus.

Die Black Wings (14 Zähler) wahren ihre Chancen im Kampf um die Playoffs und haben nur noch zwei Punkte Rückstand auf den Drittplatzierten VSV, die Villacher halten derzeit den letzten Playoff-Spot inne.

ICE Hockey League - Qualification Round - Tabelle und Ergebnisse >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..