Salzburg zwingt Vienna Capitals in die Knie

Salzburg zwingt Vienna Capitals in die Knie Foto: © GEPA
 

In der 8. Pick-Round-Runde der ICE Hockey League setzt sich Red Bull Salzburg gegen die Vienna Capitals durch. Die Mozartstädter gewinnen mit 3:2 (1:0, 2:0, 0:2) und bringen den Sieg nach einer Schlussoffensive der Wiener über die Zeit.

Das erste Drittel ist von vielen Strafen der Wiener geprägt, gleich im ersten Überzahlspiel gehen die Hausherren in Führung. Skille (3./PP) behält vor dem Tor den Überblick und trifft zum 1:0 für die Salzburger. In der Folge zerstören die Capitals mit weiteren Strafzeiten den Spielfluss.

Die Wiener kommen im zweiten Abschnitt jedoch besser aus der Kabine, kassieren aber in der 27. Minute den nächsten Gegentreffer. Raffl (27.) trifft mit etwas Glück von der rechten Seite zum 2:0, sein Schuss wird vom Schlittschuh eines Wieners in eigene Tor abgefälscht.

Nur 48 Sekunden später folgt der nächste Rückschlag für die Capitals. Rauchenwald (27./PP) stochert einen Schuss von Heinrich über die Linie - 3:0! Die erste gute Chance für die Gäste hat Wukovits (33.) er bringt die Scheibe im Eins-gegen-Eins mit Lamoureux aber nicht am Torhüter vorbei.

Salzburg überlebt Schlussoffensive

Die Vienna Capitals finden im Schlussdrittel über harte Checks zurück ins Spiel und können sich immer wieder im Angriffsdrittel festsetzen, es schaut allerdings lange nichts Zählbares heraus.

Nach 54 Spielminuten ist es aber soweit: Artner (54./PP) verkürzt im Powerplay auf 1:3. Er lenkt einen Schuss von Wukovits für Lamoureux unhaltbar ins Tor ab.

In der besten Phase der Wiener kommen aber nochmal die Salzburger. Starkbaum kann einen wuchtigen Schuss von Pallestrang (57.) aber abwehren. Dann vergibt Raffl im Konter die Entscheidung, er scheitert am überragend reagierenden Capitals-Schlussmann.

In der 59. Minute macht Loney (59.) nochmal spannend, er trifft aus der Drehung ins linke Eck.

Die Schlussminuten werden dramatisch, auch weil Espeland (59.) kurz vor Schluss noch eine Strafe bekommt. Auch mit zwei Mann mehr gelingt den Caps der Ausgleich aber nicht mehr, Salzburg bringt den Sieg über die Zeit.

Die Salzburger liegen nun vier Punkte vor Fehervar und den Capitals auf dem dritten Rang und bestreiten am Freitag ihr letztes Spiel der Pick-Round, in dem sie das Pick-Recht fixieren können.

KAC sichern sich Heimrecht im Playoff-Viertelfinale

Der HC Bozen muss im zweiten Pick-Round-Aufeinandertreffen die zweite Pleite gegen den KAC hinnehmen. Die "Foxes" verlieren zu Hause mit 2:3 (1:2, 1:0, 0:1) und müssen sich nach zuletzt drei Siegen in Serie wieder geschlagen geben.

Den besseren Start erwischen die Hausherren. Nach 91 Sekunden bringt Catenacci (2.) die Foxes in Führung. Er läuft nach einem idealen Pass von Halmo alleine auf Dahm zu und kann diesen überwinden. Dann kommen aber die Rotjacken immer besser in die Partie. Kurz nachdem Ticar (11.) von der Strafbank zurück aufs Eis kehrt, gleich er zum 1:1 aus.

Nur wenige Augenblicke später gelingt dem KAC ein schneller Doppelschlag. Vallant (12.) versenkt einen Rebound zum 2:1 für die Gäste. Mit dieser Führung geht es in die erste Pause.

Das Mitteldrittel ist von einigen Strafen auf beiden Seiten geprägt. Zuerst scheitert Robertson (24.) allerdings an der Stange. Der Spielfluss wird aufgrund der Powerplays von beiden Teams zerstört, richtig gefährlich werden die Überzahlspiele nicht.

26 Sekunden vor der zweiten Pause gelingt Bozen dann der Ausgleich. Robertson (40./PP) trifft im Powerplay zum 2:2. Bei seinem Schuss von der linken Seite verstellt Frank dem KAC-Torhüter die Sicht, die Scheibe schlägt im Tor ein.

Der KAC startet besser ins Schlussdrittel, zwingende Tochancen sind aber kaum zu sehen. In der 52. Minute erzielt Fraser (52./PP) in Überzahl den entscheidenden Treffer, er steht bei einem Rebound goldrichtig und trifft zum 3:2. Fast im Gegenzug scheitert Gazley (53.) an Dahm, dann kommen die Foxes zu keinen guten Chancen mehr.

Der KAC gewinnt nicht unverdient, liegt mit 12 Punkten an der zweiten Stelle der Pick-Round und sichert sich vorzeitig das Heimrecht im Playoff-Viertelfinale. Der HC Bozen bleibt mit 18 Zählern an der Tabellenspitze.

ICE Hockey League - Pick Round - Tabelle und Ergebnisse >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..