Caps gegen Fehervar mit achtem Heimsieg in Folge

 

Der 25. Spieltag der bet-at-home ICE Hockey League hält den nächsten Heimsieg für die Vienna Capitals parat. Die Wiener agieren gegen Fehervar hocheffizient, können sich zudem auf einen überragenden Bernhard Starkbaum verlassen und gewinnen 5:2.

Im ersten Drittel brennt es lichterloh in der defensiven Zone der Caps, Bartalis (4.) knallt einen Onetimer nur an die Stange. Bei Breakaways von Nemeth (2.) und Erdely (11.) behält Starkbaum die Oberhand, wie auch gegen Hari (13.). Die Capitals strahlen nur durch Lowry (19.) etwas Gefahr aus.

In dieser Tonart geht es bis zur 30. Spielminute weiter, ehe Neal (30./PP) im ersten Capitals-Powerplay zur Führung trifft. Der Kanadier luchst Fournier die Scheibe ab, überwindet Fehervar-Torwart Kornakker mit einem präzisen Wristshot. Terbocs (36.) verzweifelt wenig später an Starkbaum, der bei seinem Onetimer aus dem Slot wunderbar zupackt.

Ein Doppelschlag kurz vor der Pause sorgt schließlich für die Vorentscheidung: Sheppard (39.) bugsiert den Puck nach Wristshot von Hartl ins kurze Eck, kurz darauf lässt Meyer (40.) Kornakker im Eins-gegen-Eins keine Chance. Der Däne (41.) legt nach Wiederbeginn seinen zweiten Treffer nach, trifft aus spitzem Winkel zum 4:0.

Nach 54 Spielminuten ist Starkbaum doch noch geschlagen, der Goalie will den Puck hinter dem eigenen Tor stoppen, dieser verspringt aber. Erdely bedankt sich und schiebt ein. Neal per Empty-Netter (57.) sowie Bartalis mit einer Deflection (59.) sorgen für den 5:2-Endstand.

Die Capitals zementieren Platz vier in der Tabelle ein, hält nun bei demselben Punkteschnitt wie Fehervar auf Rang drei (jeweils 1,792).

Das VIDEO zum 3:0:

Ljubljana gewinnt auch gegen den KAC

Der KAC muss im ersten Duell mit dem derzeitigen Tabellenführer der ICE Hockey League die zweite Niederlage in Serie einstecken. Die "Rotjacken" verlieren zu Hause mit 2:3 und belohnen sich nicht für die Aufholjagd nach dem schnellen 0:2-Rückstand.

Die ersten Minuten beginnen ausgeglichen mit Halbchancen auf beiden Seiten. Richtig gefährlich wird es dann erst im ersten Powerplay der Partie. Nach einer Strafe vom KAC gehen die Slowenen durch Tomazevic (8./PP) in Überzahl in Führung. Gleich beim nächsten KAC-Unterzahlspiel folgt der nächste Gegentreffer - Cimzar (11./PP) trifft zum 2:0 für die Gäste.

Im Mittelabschnitt werden die Hausherren stärker und kommen auch zum verdienten Anschlusstreffer. Vallant (22.) trifft kurz nach der ersten Pause per Schlagschuss zum 1:2. Die Rotjacken erhöhen weiter den Druck, können sich für die Bemühungen aber nicht belohnen.

Auch im Schlussdrittel kommen die Kärntner gut aus der Kabine und drücken auf den schnellen Ausgleich. Dieser gelingt ihnen dann in der 48. Minute durch Koch, der nach guter Puck-Eroberung und anschließendem Pass von Fraser zum wichtigen 2:2 trifft.

Der KAC kann nicht nachlegen und kassiert in der 57. Minute den bitteren Gegentreffer. Top-Scorer Leclerc (57.) bringt die Gäste wieder in Führung, welche die Slowenen auch über die Zeit bringen.

Mit dem Sieg bleibt Ljubljana Tabellenführer und erhöht den Schnitt auf 2,043 Punkte/Spiel. Der KAC ist derzeit Achter.

Das VIDEO zum 2:0:

Graz beendet VSV-Siegesserie

Die Graz99ers setzen ihren Sieg-Niederlage-Trend fort und lassen auf das 2:3 in Bozen ein 4:3 gegen den VSV folgen.

Dabei erwischen die "Adler" durch Kosmachuk (2.) einen Traumstart, der 15. Saisontreffer erfolgt per Slapshot. Graz hat allerdings noch im ersten Abschnitt eine Antwort in petto, Grafenthin (13.) und Kainz (18.) drehen das Spiel.

Der VSV tut sich daraufhin schwer, in einer Druckphase erzielt Ex-Grazer Broda (30.) aber den durchaus verdienten Ausgleich. Dieser hält nicht lange, Schiechl (36.) bringt die Murstädter in Front, die im Schlussdrittel auch dem schnellen Ausgleich von Karlsson (41./PP) trotzen. Hjalmarsson (49.) sorgt für den Siegtreffer, da Fraser (52.) nur die Latte trifft.

Die 99ers haben die zehnte Stelle inne, der VSV rutscht auf Rang sieben ab.

Black Wings setzen Talfahrt fort

Auch der HC Pustertal ist für die Black Wings Linz eine Nummer zu groß, die "Wölfe" siegen zuhause mit 7:3.

Das Spiel beginnt für die Stahlstädter denkbar schlecht, Mantinger trifft in der vierten Minute zur Führung. Im ersten Powerplay erhöhen die Brunecker durch Hanna (9./PP) auf 2:0, Rumble (15.) gelingt aber wenig später der Anschluss. Smith (28.) bringt die Black Wings mit dem Ausgleich sogar wieder ins Spiel, Caruso (41.) bringt Pustertal aber wieder in Front.

Lebler (53.) sorgt nach dem 4:2 von Carey (50.) noch einmal für ein Lebenszeichen der Linzer, Hannoun (55., 59.) mit einem Doppelpack und Bardaro (57./EN) machen schließlich alles klar.

Pustertal verbessert sich auf Rang elf, die Black Wings zieren weiter das Tabellenende.

Bozen springt unter die Top-6

Der HC Bozen feiert mit einem 5:3 bei den Dornbirn Bulldogs den zweiten Sieg en suite und springt damit unter die Top-6.

Nachdem Catenacci (8.) nur die Stange trifft, steht Liga-Rückkehrer Ciampini (9.) im Slot völlig blank und netzt ein. Alberga (18.) legt noch im ersten Abschnitt das 2:0 nach. Dornbirn kommt allerdings zu Beginn des zweiten Drittels wieder zurück, Ruzicka (22.) erzielt den Anschlusstreffer.

Bernard (31.) stellt den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her, Schwinger (36.) lässt den erneuten Anschluss mit einem vergebenen Penalty liegen. Suhonen (40.) macht es Sekunden vor der Drittelpause besser und trifft zum 2:3. Macierzynski (44.) erzielt sogar den Ausgleich, Plastino (49.) und Findlay (60./EN) besorgen Bozen aber den Sieg.

Bozen steht nun auf der sechsten Stelle, Dornbirn steht nur noch auf Rang zwölf.

Torfestival zwischen Innsbruck und Znojmo

Der HC Innsbruck gewinnt zu Hause gegen den HC Znojmo mit 6:3. Es ist der erste Sieg für die "Haie" nach der Corona-Zwangspause.

Im ersten Drittel haben beide Mannschaften große Schwierigkeiten gefährlich in das Angriffsdrittel zu kommen. Die ersten Tore fallen erst im Mittelabschnitt. Messner (22.) bringt die Hausherren kurz nach dem Wiederanpfiff in Führung, Lattner (31.) trifft noch im Mitteldrittel zum 2:0 für die Haie.

Das Schlussdrittel wird dann aber turbulent. Zuerst gelingt Sedlak (44./PP) im Powerplay der Anschlusstreffer, Boruta (45.) kann den Zwei-Tore-Vorsprung aber schnell wieder herstellen. Younan (50.) bringt die Gäste erneut heran, doch McGauley (53.) baut die HCI-Führung wieder aus. Gorcik (55.) gelingt nochmal der Anschlusstreffer, der Ausgleich gelingt den Tschechen aber nicht mehr. Leavens (55.) und Paulweber (59./EN) sorgen für den 6:3-Endstand.

Innsbruck rückt auf den fünften Rang nach vorne, Znojmo bleibt Neunter.

ICE Hockey League - Spielplan/Ergebnisse >>>

ICE Hockey League - Tabelle >>>

ICE Hockey League - Scorerwertung >>>


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..