Eder schrammt an WM-Medaille vorbei

Eder schrammt an WM-Medaille vorbei Foto: © GEPA
 

Das war knapp! Simon Eder verpasst zum Abschluss der Biathlon-WM auf der Pokljuka in Slowenien als Vierter knapp eine Medaille im Massenstart-Rennen über 15 Kilometer.

Der bald 38-jährige Saalfeldner (feiert am Dienstag Geburtstag) kämpft bis einen Kilometer vor der Ziellinie um die Medaillen mit, muss am Ende aber die Jungen ziehen lassen. Eder fehlen nach lediglich einem Schießfehler im letzten Schießen 11 Sekunden auf das Podest.

Gold holt sich der 24-jährige Norweger Sturla Holm Laegreid (1 Strafrunde) vor seinem 23-jährigen Landsmann Johannes Dale (2/+10,2 Sekunden) und Quentin Fillon Maillet (2/+12,8) aus Frankreich.

"Dass man mit 37 noch einmal sowas herausholen kann, ist einfach genial. Das war wegen der Lisa (Gold im Damen-Massenstart/Anm.) ein historischer Tag, ich wollte auch noch einen Beitrag leisten, es ist sich leider knapp nicht mit der Medaille ausgegangen", freut sich Eder im ORF-Interview dennoch über Platz vier. "Es waren bei der WM ein paar Randschüsse zu viel, aber die Medaille habe ich."

Eder darf mit den WM-Titelkämpfen hoch über Bled dennoch sehr zufrieden sein: Im Mixed-Bewerb holte der Routinier gemeinsam mit Lisa Hauser, die am Sonntag sensationell Gold gewonnen hatte, David Komatz und Dunja Zdouc die Silber-Medaille.

An ein Karriereende denkt Eder nicht und gibt die Olympischen Spiele im kommenden Jahr als Ziel aus. "Wenn es nächstes Jahr gut läuft, hänge ich vielleicht noch ein Jahr dran", kündigt Eder an.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..