Dennis Novak verliert bei den US Open

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Für Qualifikant Dennis Novak ist bei den US Open in Flushing Meadows in Runde eins Endstation.

Der Niederösterreicher verliert an seinem 25. Geburtstag mit 6:7 (6), 6:3, 5:7, 6:7 (5) gegen den Franzosen Benoit Paire, der es nun voraussichtlich mit Superstar Roger Federer (SUI) zu tun bekommt.

Damit bleibt Dominic Thiem der einzige in einem Einzelbewerb verbliebene ÖTV-Spieler: Er trifft am Mittwoch in der zweiten Runde auf den US-Amerikaner Steve Johnson.


Duell auf Augenhöhe

Novak und Paire liefern sich von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe. Breaks zum 2:1 bzw. 3:2 kann der Niederösterreicher aber ebenso wenig bestätigen, wie er es verabsäumt, nach einem neuerlichen Break zum 5:4 im ersten Satz auszuservieren.

Im Tiebreak wehrt Novak zwar nach einem 2:6-Rückstand vier Satzbälle in Folge ab, danach holt sich aber doch noch Paire den ersten Duchgang. Im zweiten Satz entscheidet ein einziges Break zum 5:3 zu Gunsten des Österreichers.

Novak kann Chancen nicht nützen

Im dritten Satz liegt Novak nach einem frühen Break zum 2:1 bereits mit 4:2 in Führung. Paire schafft jedoch das Rebreak, gleicht auf 4:4 aus und nimmt Novak den Aufschlag ab, als dieser bei 5:6 gegen den Satzerlust serviert.

Auch im Finish der Partie kann Novak seine Chancen nicht nützen: Nach einer schnellen 2:0-Führung muss Novak den 3:3-Ausgleich hinnehmen. Als der Schützling von Günter Bresnik sich das Break zum 5:4 holt und auf den Satz-Ausgleich serviert, sieht alles nach einem Entscheidungs-Satz aus.

Doch Paire schafft postwendend das Rebreak und rettet sich ins Tiebreak. In diesem verwertet der Franzose schließlich seinen dritten Matchball.

Novak verpasst es damit zum zweiten Mal nach seinem Drittrunden-Einzug in Wimbledon im Sommer den Sprung in die zweite Runde eines Grand-Slam-Turniers zu schaffen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: Goran Djuricin wehrt sich gegen Streit-Gerüchte

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare