Davis Cup in Innsbruck: "Etwas ganz Besonderes"

Davis Cup in Innsbruck: Foto: © GEPA
 

Ganz Tennis-Österreich jubelt!

Mit dem Gewinn des Davis-Cup-Finales in Innsbruck ist den Organisatoren rund um Herwig Straka ein Mega-Coup gelungen, der dem Sport hierzulande nachhaltig gut tun könnte.

Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek ist Feuer und Flamme für die Gruppenspiele in Tirol, für ihn geht ein Traum in Erfüllung. "Es werden in Innsbruck sechs Kapazunder-Teams am Start sein, gespickt mit Top-Spielern wie Djokovic, Zverev, Monfils, Murray … und vor allem Dominic Thiem. Wenn wir komplett sind, ist es unser großes Ziel, dass wir uns auch dank des Heimvorteils für das Viertelfinale qualifizieren und nach Madrid reisen."

Das Viertelfinale als Duell der beiden in Innsbruck spielenden Gruppensieger gilt als großes Ziel und wird ebenfalls noch in der Landeshauptstadt ausgetragen, ehe sich der Tross von Innsbruck bzw. Turin für die entscheidende Phase nach Madrid bewegt.

Auch der neue ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer, der auf 38 Einberufungen und 78 Einsätze als österreichischer Rekord-Daviscupper zurückblickt, bemüht vom Stellenwert her den Vergleich mit der Fußball-EURO 2008 im eigenen Land. "Der Zuschlag ist etwas ganz Besonderes! Der Daviscup ist eine international anerkannte Top-Veranstaltung. Das ganze Land wird sich darauf freuen. Es wird eine einzigartige Spannung herrschen. Wir werden alles daran setzen, eine coole Veranstaltung über die Bühne zu bringen."

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler hebt dieses Event als Hoffnungsschimmer in schwierigen Zeiten hervor. "Daviscup mit Dominic Thiem, Novak Djokovic, Alexander Zverev - klingt für mich nach großem Sport, Gänsehaut, Magic Moments. All das erwartet uns Ende November vor hoffentlich sehr vielen Fans in der Innsbrucker Olympiahalle. Möge das Finalturnier ein weithin sichtbares Zeichen für den Re-Start des Publikumssports und ein Signal für die schrittweise Normalisierung unseres gesellschaftlichen Lebens sein."

Innsbruck ist erstmals seit dem Jahr 2007 wieder Austragungsort eines Davis-Cup-Duells, damals wurde Brasilien mit 4:1 bezwungen. "Für das Sportland Tirol ist es eine besondere Auszeichnung, dass neben dem ATP-Turnier in Kitzbühel heuer auch Davis-Cup-Spiele in Innsbruck stattfinden werden", freut sich Landeshauptmann Günther Platter.

Auch Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi beurteilt die Strahlkraft dieser sportlichen Großveranstaltung positiv. "Der Werbewert einer solchen Veranstaltung für die Stadt Innsbruck ist natürlich sehr groß. Ich hoffe, dass wir viele internationale Gäste dafür begeistern können, Innsbruck auch in Zukunft und außerhalb von Veranstaltungen zu besuchen."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..