Frankreich müht sich zum Auftakt gegen Tschechien

Frankreich müht sich zum Auftakt gegen Tschechien Foto: © GEPA
 

Frankreich hat zum Auftakt des Davis-Cup-Finalturniers einen Zittersieg gefeiert.

Die Franzosen setzten sich am Donnerstag in der Innsbrucker Olympiahalle gegen Tschechien mit 2:1 durch. Nach einer überraschenden 6:7 (3), 2:6-Niederlage von Richard Gasquet gegen Tomas Machac war es Adrian Mannarino vorbehalten, mit einem 6:7 (1), 6:4, 6:2 gegen Jiri Vesely für den Ausgleich zu sorgen. Den spielentscheidenden Punkt fixierten Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Mahut im Doppel.

Das Duo bezwang Jiri Lehecka/Machac ebenfalls mit Mühe 3:6, 6:4, 6:3. Das dritte Team in der Gruppe C ist Großbritannien. Klare Auftaktsiege gab es hingegen für Schweden (Pool B) in Madrid gegen Kanada und für Kroatien (Pool D) in Turin gegen Australien.

Einen kurzfristigen Ausfall muss Spanien verkraften. Nach dem wegen einer Verletzung fehlenden Roberto Bautista Agut ist auch der 18-jährige Hoffnungsträger Carlos Alcaraz in Madrid nicht einsatzfähig, da er positiv auf das Coronavirus getestet wurde (Alle Infos>>>). Nun versuchen Pablo Carreno Busta, Albert Ramos-Vinolas, Feliciano Lopez und Marcel Granollers den Titel erfolgreich zu verteidigen.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..