Thiem in 2. Runde der Australian Open

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem zieht am Dienstag bei den Australian Open in die zweite Runde ein.

Der 26-jährige Niederösterreicher besiegt in der Margaret Court Arena den Weltranglisten-43. Adrian Mannarino mit 6:3, 7:5, 6:2 und entscheidet damit auch das bereits achte Duell mit dem Franzosen für sich.

Thiem bekommt es nun entweder mit dem Spanier Albert Ramos-Vinolas oder dem australischen Wild-Card-Spieler Alex Bolt zu tun. Im Vorjahr musste der Lichtenwörther in Melbourne in der zweiten Runde von einer Viruserkrankung geschwächt aufgeben.

Mannarino kann nur im zweiten Satz dagegenhalten

Thiem holt sich im ersten Satz ein frühes Break zum 3:1 und serviert in Folge sicher zum Satzgewinn aus. Den zweiten Durchgang kann Mannarino offener gestalten, auch dank einiger unerzwungener Fehler von Thiem, die ihm zu Beginn der Partie noch nicht unterliefen.

Trotzdem nimmt der Niederösterreicher seinem Kontrahenten den Aufschlag zum 3:2 ab. Mannarino kämpft sich diesmal aber zurück und gleicht auf 4:4 aus. Mit einem neuerlichen Break zum 6:5 kann Thiem schließlich aber doch noch die Weichen auf eine 2:0-Satz-Führung stellen.

Damit ist der Widerstand des Franzosen mehr oder weniger gebrochen. Mit einem Doppel-Break stürmt Thiem schnell auf 3:0 davon, am Ende setzt sich der Österreicher klar in drei Sätzen durch. Mannarino muss auch nach dem achten Duell mit Thiem auf den ersten Sieg warten.

Thiem: "Jeder Sieg gibt Selbstvertrauen"

"Es sind aber immer knappe Matches. Ich bin froh, dass ich in der zweiten Runde bin", zeigt sich Thiem bei der Siegerrede am Platz trotzdem als bescheidener Gewinner. "Jeder Sieg gibt viel Selbstvertrauen und ist dementsprechend viel wert."

Der Weltranglisten-Fünfte freute sich, durch den glatten Drei-Satz-Sieg Kräfte für die kommenden Aufgaben gespart zu haben. "Heute war es zum Glück nicht allzu heiß. Es werden aber wohl noch heißere Tage kommen. Ich bin dafür fit genug", zeigt sich Thiem, der bereits seit dem 20. Dezember in Australien weilt, zuversichtlich.

Bislang kam er in "Down Under" nie über das Achtelfinale (2017, 2018) hinaus. Vor dem ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres gab Thiem die Zusammenarbeit mit Ex-Paris-Sieger Thomas Muster als zusätzlichem Coach bekannt. "Wir haben erst mit der Zusammenarbeit begonnen. Er ist der größte Tennis-Spieler unseres Landes und eine echte Legende. Ich hoffe, die Zusammenarbeit trägt schon bald Früchte."

Seinen Zweitrunden-Auftritt wird Thiem am Donnerstag absolvieren.

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg verlängert den Vertrag mit Top-Talent Karim Adeyemi

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare