Marach/Pavic schlagen Bryan-Brüder bei Finals

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Oliver Marach darf sich bei den ATP Finals in London über einen Prestigeerfolg freuen.

Der Steirer und sein kroatischer Partner Mate Pavic, die für Ivan Dodig und Marcel Granollers eingesprungen sind, schlagen die Bryan-Brüder Bob und Mike mit 6:4, 6:4.

Aufstiegs-Chance ins Halbfinale hatten Marach/Pavic bereits vor dem Spiel keine mehr. Ivan Dodig und Marcel Granollers hatten nach zwei Niederlagen in der Gruppe Woodbridge/Woodforde auf ihren dritten Einsatz verzichtet.

Marach: "Hatten nichts zu verlieren"

"Wir haben sehr gut gespielt, haben nichts zu verlieren gehabt und sind locker reingegangen. Ich habe nur gehofft, dass mein Rücken hält und der hat super gehalten", freute sich Marach über den Erfolg.

Je 52.000 Dollar brachte dem Duo die Ersatzrolle, das Antreten und nun der Sieg in Summe. Die Reise nach London hat sich für die Wimbledon-Finalisten dieses Jahres also ein weiteres Mal ausgezahlt.

Für Marach war es nach seiner Fixqualifikation mit dem Polen Lukasz Kubot 2009 und 2010 (Aus jeweils in Gruppenphase) sein insgesamt dritter Masters-Auftritt. Ein Aufstieg ins Semifinale war aufgrund der vorangegangenen Ergebnisse allerdings nicht möglich gewesen.

Auch Pavic ist happy. "Es war meine Premiere hier und eine tolle Erfahrung. Das ist auch eine gute Motivation für das nächstes Jahr, hoffentlich dann in den Top 8 hierher zurückzukehren", meint der Kroate.

Textquelle: © LAOLA1.at

ATP Finals: Kleiner Bruder ist Dominic Thiems größter Fan

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare