Down Under Classic: Ewan sprintet Sagan nieder

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der erste Schlagabtausch des Jahres unter den Sprint-Assen der Rad-Profis endet mit einem Erfolg des jungen Caleb Ewan und einer Top-10-Platzierung des Kärntners Marco Haller.

Bei der Down Under Classic in Adelaide - Rundstrecken-Rennen in Australiens Küstenstadt mit 30 Umläufen zu je 1,7 km - sprintet der 24-jährige Lotto-Soudal-Profi aus Sydney vor dem Slowaken Peter Sagan zum Sieg.

Der 27-jährige Haller (Katusha-Alpecin) darf sich im 1. Rennen des Jahres mit Rang 9 über ein Top-Resultat freuen.

Auf den letzten Runden ereignen sich zwei Stürze, in die unter anderem der Oberösterreicher Lukas Pöstlberger und Jay McCarthy verwickelt sind.

Auch Elia Viviani muss zu Boden

Die zwei BORA-hansgrohe-Fahrer können das Rennen aber ebenso beenden wie Italiens Top-Sprinter Elia Viviani (Quick-Step), der mit einer Gruppe auf dem letzten Kilometer zu Boden geht und das Feld der schnellen Profis auseinanderreißt.

Triumphator Ewan (im Bild rechts) kommentiert seinen Auftakt-Erfolg überglücklich: "Mein Team hat einen fantastischen Job erledigt. Auf einem Kurs wie diesem mit vier Kurven in jeder Runde ist es schwierig, zusammen zu bleiben. Aber wir waren kompakt und mein Anfahrer hat mich perfekt abgeliefert."

Ewan und Sagan loben perfekte Teamarbeit

Vorjahressieger Peter Sagan meint nach seinem zweiten Platz: "Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Das Wetter war sehr heiß und es war ein sehr schnelles Rennen. Meine Teamkollegen haben mir geholfen, die zwei Stürze im Finale zu vermeiden, was natürlich sehr wichtig war."

Textquelle: © LAOLA1.at

Radsport: Sky beendet Engagement nach der Saison 2019

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare