NFL: Baltimore Ravens überrollen Houston Texans

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Baltimore Ravens (8-2) bestätigen ihre starke Form einmal mehr. In Week 11 der NFL schießen die Ravens die Houston Texans (6-4) in der AFC mit 41:7 aus dem eigenen Stadion.

Im Quarterback-Duell der beiden Rising-Stars Lamar Jackson und Deshaun Watson behält der 22-jährige Jackson klar und deutlich die Überhand. Der Sophomore-Quarterback liefert einmal mehr eine unglaubliche Leistung ab, wirft bei 222 Passing Yards gleich für vier Touchdowns und erläuft dazu noch 86 Yards selbst.

Deshaun Watson bleibt diesmal blass, wirft bei 169 Yards für keinen Touchdown, dafür aber für eine Interception und muss dazu auch noch ein Fumble hinnehmen.

Erst im letzten Quarter kommen die Texans durch einen Touchdown-Run von Carlos Hyde zu ihren ersten Punkten. Die Ravens sind in der AFC damit weiterhin erster Verfolger der New England Patriots.

Mit den in dieser Saison oftmals schwachen Miami Dolphins (2-8) haben die Bufffalo Bills (7-3) im AFC-East-Duell nur wenig Probleme. Die Bills entscheiden jedes Quarter für sich und gewinnen schlussendlich mit 37:20. Damit können die Dolphins nach der knappen Niederlage gegen die Cleveland Browns in der Vorwoche wieder jubeln.

Vikings-Sieg dank sensationeller Aufholjagd

Dank einer fulminanten Schlussphase gewinnen die Minnesota Vikings (8-3) zuhause gegen die Denver Broncos (3-7) noch mit 27:23. Bis zum letzten Quarter liegen die Vikings noch mit 7:23 hinten, danach gibt es für die Broncos nichts mehr zu holen. Running Back Dalvin Cook, Wide Receiver Stevon Diggs und Tight End Kyle Rudolph besorgen den Vikings noch den Heimsieg. Damit sind die Vikings vorerst Fünfter in der NFC.

Im Duell zweier sich im Tabellenkeller befindlichen Teams besiegen die New York Jets (3-7) die Washington Redskins (1-9). Insgesamt konnten beide Teams erst drei Siege bejubeln, heute kommt ein vierter dazu - am Ende siegen die Jets mit 34:17 deutlich.

Cowboys wieder siegreich

Die dritte Niederlage in Folge müssen die Detroit Lions (3-6-1) hinnehmen. Sie verlieren zuhause gegen die Dallas Cowboys (6-4) mit 27:35. Speziell im zweiten Quarter drehen die Cowboys, angeführt von Quarterback Dak Prescott und Running Back Ezekiel Elliott auf - entscheiden dieses mit 21:7 für sich. Damit sind die Cowboys zwischenzeitlich Sechster in der NFC.

Einen Blitzstart legen die New Orleans Saints (8-2) hin, sie führen nach einem Quarter gegen die Tampa Bay Buccaneers (3-7) mit 13:0 und geben die Führung danach auch nicht mehr aus der Hand. Saints-Quarterback Drew Brees erwischt einen guten Tag, wirft bei 228 Yards für drei Touchdowns. Damit sind die Saints den San Francisco 49ers in der NFC weiterhin auf den Fersen.

Die Atlanta Falcons (3-6-1) haben mit den Carolina Panthers (5-5) keine Probleme. Sie besiegen die Panthers auswärts mit 29:3. Star-Running-Back der Panthers, Christian McCaffrey läuft abermals stark, kann bei 70 Rushing- und 121 Receiving Yards aber keinen Touchdown verbuchen.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

WAC: Millionen-Angebot von Barnsley für Trainer Struber

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare