Zeitreise! Valentino Rossis WM-Debüt vor 25 Jahren

Zeitreise! Valentino Rossis WM-Debüt vor 25 Jahren
 

Jung, frech und sauschnell! Vor 25 Jahren betrat ein juger Italiener die Motorrad-Bühne - die er seither prägt.

Die Rede ist natürlich von Valentino Rossi, der 1996 in der 125ccm-Klasse sein Debüt feierte. "In der Weltmeisterschaft zu fahren ist die Erfüllung eines Traums", erinnert sich Rossi in einem Video-Rückblick auf der MotoGP-Facebook-Seite. "Bei mir war es 1996 - also vor einem Leben."

Das Debüt war eindrucksvoll: Gleich in seinem ersten Rennen in Malaysia fuhr der damals 17-Jährige als Sechster ins Spitzenfeld. "Ich war von Beginn weg stark. Ich erinnere mich, dass ich Duelle mit Martinez hatte, Dirk Raudis. Ich habe für einige Verwirrung gesorgt, hatte einige harte Duelle mit Berührungen."

"Ich dachte: Vielleicht kann ich auch gewinnen"

Danach habe er bereits um die Podestplätze mitgekämpft. "In Jerez oder Mugello war ich knapp dran", blickt Rossi zurück. "Nach der ersten Saisonhälfte habe ich mir gedacht: Vielleicht kann ich auch gewinnen... Das war großartig, denn ich dachte eigentlich, dass ich mehr Zeit brauchen würde, um wettbewerbsfähig zu sein."

Den Gedanken folgten schnell Taten: Beim GP in Österreich feierte Rossi seine Podest-Premiere. Der junge Rossi hatte sichtlich Freude. Als Wahrsager hätte er aber keine Karriere gemacht: "Die älteren Fahrer werden möglicherweise 1000 Mal mehr Podestplätze erreichen, als ich. Im Moment sind sie stärker als ich."

Aber schon eine Woche später war Rossi der Stärkste: Er feierte in Brno seinen Premieren-Sieg. "Ich denke gerne an diese Zeiten zurück. Es war ein unvergessliche Zeit in meinem Leben, in meiner Karriere."

In diesem Video siehst du Rossis Premieren-Saison und seine Erinnerungen daran:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..